Dicker Londoner Telegraphist

Aus MosaPedia

Version vom 11:17, 13. Jan. 2013 bei Heinrich (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nachrichten-überbringer

Der dicke Londoner Telegraphist ist eine Figur der Orient-Express-Serie.

Der nicht ganz so feinfühlige Angestellte der Post in London bringt ein Telegramm zu Professor Loftus in das Britische Museum. Bei dem Portier im British Museum erkundigt er sich, wo der Professor zu finden sei - "Ganz oben. Letzter Stock!". Als er dann die Tür öffnet, stürzt der Professor von einem hohen Bücherstapel. Der Angestellte entschuldigt sich, aber Loftus ist ihm nicht böse. Schließlich ist auf dem Kopf des ungeschickten Boten die vom Professor gesuchte Notiz gelandet. Er wirft ihm eine Münze zu und bemerkt ironisch, dass die Welt ihm danke, weil er kein Glaser geworden sei.

Das Telegramm enthält allerdings schlechte Nachrichten von seinem Kollegen aus dem Orient, welche den Professor zur sofortigen Abreise veranlassen. Der Angestellte erholt sich anschließend bei einem Tee des Portiers.

[Bearbeiten] Der dicke Londoner Telegraphist tritt in folgendem Heft auf

283
Persönliche Werkzeuge