Tagebuch des Nikodemus Federbusch

Aus MosaPedia

Version vom 18:13, 30. Aug. 2013 bei Bhur (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Don Ferrando studiert das Tagebuch

In seinem Tagebuch hält der Handelsreisende und Entdecker Nikodemus Federbusch seine Erlebnisse in der Neuen Welt fest. Als er das legendäre Goldland Eldorado entdeckt hat, verschlüsselt er die Koordinaten mit Daten, die nur Mitglieder der Familie Wesler dechiffrieren können. Das Buch gerät unter unbekannten Umständen in die Hände des Don Ferrando, der sich daraufhin auf den Weg macht, Eldorado zu finden.

Später finden die Abrafaxe das Tagebuch in einer Truhe des Dons und nehmen es an sich. Während der Überquerung des Atlantiks nach Südamerika geht es über Bord der Santa Carraca.

Die genaue Position von Eldorado wurde am Ende des Tagebuchs mit den folgenden Fragen chiffriert:

Hildegard Wesler wurde ihren Eltern Eleonora und Jakob im Jahre 1508 geboren. Wie alt war sie, als ihr Bruder August auf die Welt kam?

August hatte zum Leidwesen seines Vaters musische Ambitionen. Wie alt war er, als er seinen ersten Dichterwettstreit gewann?

Aus Kummer um die seltsamen Neigungen seines Sohnes trank Jakob Wesler unzählige Flaschen Wein. Wieviel waren es an einem Tag?

Nachdem das Tagebuch über Bord geht, wird Wido Wexelgelt von Brabax nach den Daten befragt und er erhält folgende Antworten:

1. Hildegard war sieben
2. August war genau vierzehn
3. Augusts Vater trank achtundzwanzig Flaschen

Damit ist Eldorado bei 7 Grad, 14 Minuten und 28 Sekunden nördlicher Breite zu finden.

[Bearbeiten] Das Tagebuch ist in folgenden Heften zu sehen

258, 260, 261, 270
Persönliche Werkzeuge