Conférencier von Wer wagt - gewinnt!

Aus MosaPedia

Version vom 11:43, 18. Mär. 2012 bei Tilberg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Conférencier von Format

Der Conférencier ist eine Figur in einem Tierheft des Mosaik von Hannes Hegen.

Der Conférencier ist ein anthropomorphes Krokodil, das die Fernsehshow Wer wagt - gewinnt moderiert. Er kündigt ein heiteres buntes Programm mit vielen Solisten und den bekannten "5 Musiküssen" an, wird jedoch während der Veranstaltung von zahlreichen Pannen überrascht.

Als der Conférencier zwei technisch begabte Herren für die erste Spielrunde auf die Bühne bittet, wird er buchstäblich überrannt. Nach einer kurzen Unterbrechung der Fernsehübertragung möchte er lieber das Los entscheiden lassen. Man bringt ihm Lose und eine Tombola-Lostrommel. Der Conférencier achtet nicht auf die Tombolamaus und beginnt die Trommel zu drehen. Dabei gerät sie hinein und landet nach einer Drehung mit den Losen unter der Trommel. Nachdem auch dieser Versuch schief geht, wirft er zwei Hüte in das Publikum. Wer den Hut fängt, darf nun mitspielen! Tatsächlich klappt es diesmal, nur die Hüte müssen noch getauscht werden. Den beiden Kandidaten wird vom Conférencier noch kurz erklärt, dass sie ein Fahrrad aus seinen Einzelteilen zusammenbauen sollen. Wer dies zuerst schafft und darauf eine Runde fährt, gewinnt das Rad. Nachdem der Sieger feststeht, gratuliert ihm der Conférencier und kündigt danach die Attraktion des Abends an: die berühmten Musikal-Clowns "Flip und Flap". Doch diese Nummer wird zu einem Reinfall, woran der Trommelaffe Bimbo schuld ist. Man erfährt, dass der Affe dem Conférencier sowieso nicht sympathisch war.

Nach einer weiteren Kurzen Unterbrechung leitet der Conférencier zur nächsten Spielrunde über. Er bittet zwei begeisterte Wintersportler auf die Bühne, die er mit einer schwierigen Aufgabe überrascht. Er lässt eine Sprungschanze auf der Bühne aufbauen, auf der die beiden Kandidaten ihr Können zeigen sollen. Der beste Skispringer kann eine herrliche Winterreise für zwei Personen gewinnen. Obwohl beide Herren damit überfordert sind, gewinnt sogar ein Sportler mit verbundenen Augen. Der Conférencier stellt anerkennend fest, dass sich der Gewinner mit diesem dreifachen Salto auf jeder Sprungschanze sehen lassen kann. Er gratuliert und überreicht ihm den Preis, einen Winterurlaub zusammen mit seiner Frau in der Schihaserlbaude.

[Bearbeiten] Der Conférencier tritt in folgendem Mosaikheft auf

5
Persönliche Werkzeuge