Legende von Sodom und Gomorrha

Aus MosaPedia

Version vom 15:21, 8. Apr. 2013 bei Tilberg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Legende von Sodom und Gomorrha ist eine alttestamentarische Überlieferung, derzufolge diese beiden Städte wegen ihrer Sündhaftigkeit von Gott zerstört wurden. Auf diese mythologische Erzählung wird in der Erfinder-Serie des Mosaik von Hannes Hegen, in der Adria-Serie und in der Abrafaxe-Amerika-Serie Bezug genommen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Sodom und Gomorrha bei den Digedags

Als die Digedags mit dem Fledermaus-Flugapparat über der Zitadelle Magdeburg abstürzen und dabei mitten in einem Truppenappell landen, vergleicht der Kommandant der Festung, Major von Treskow, das entstehende Chaos mit dem "Durcheinander bei Unterjang von Sodom und Jomorrha".

Er spielt also auf die Verhältnisse in den beiden Städten während der göttlichen Strafe an.

[Bearbeiten] Sodom und Gomorrha bei den Abrafaxen

[Bearbeiten] Adria-Serie

Die Stadt Venedig wird vom Priester Sermonio Longo als "Sündenpfuhl" und "Sodom" bezeichnet, in dem man sehr oft mit dem Heiligsten Spott treibe.

[Bearbeiten] Abrafaxe-Amerika-Serie

Abrax und Califax versuchen, in New York als Würstchenverkäufer Fuß zu fassen. Doch der erste Passant, dem sie eine Wurst aus ihrem Hot-Dog-Wagen verkaufen wollen, wendet sich mit Grausen, denn die Ratte hat es sich zwischen den Würsten gemütlich gemacht. Er rennt entsetzt davon und vergleicht die Zustände in New York mit denen in Sodom und Gomorrha.

Beide Begebenheiten spielen also auf die Verhältnisse in den beiden Städten vor der göttlichen Strafe an.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Sodom und Gomorrha werden in folgenden Mosaikheften erwähnt

Mosaik von Hannes Hegen: 83

Mosaik ab 1976: 11/77, 303
Persönliche Werkzeuge