Karawanserei in Nordafrika

Aus MosaPedia

Version vom 01:09, 3. Jan. 2015 bei Tilberg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Karawanserei bei Nacht

Die Karawanserei ist ein Handlungsort der Don-Ferrando-Serie.

Die Abrafaxe suchen die Karawanserei auf Empfehlung des Scheichs der Habikhjebikh auf. Da in einer Karawanserei Reisende aller Art zusammenkommen, hoffen sie, dort vielleicht etwas über die verschwundene Hakimstochter in Erfahrung bringen zu können. In der Karawanserei lernen sie Dschuha kennen, der für einige Zeit ihr Begleiter wird. Ungünstigerweise taucht auch Don Ferrando in der Karawanserei auf. Er belauscht ein Gespräch zwischen den Abrafaxen und Dschuha, wodurch er von dem Reisegeld erfährt, das die Abrafaxe zum Dank von Don Alfonso erhalten haben. Als alle schlafen, stiehlt Don Ferrando das Beutelchen mit den Diamanten. Zwar wacht Califax auf, als Don Ferrando flüchtet, doch als er die anderen geweckt und man den Diebstahl bemerkt hat, ist es zu spät und der Don über alle Berge. Die Abrafaxe versuchen, sich einer Karawane anschließen zu können, doch da sie kein Geld haben, werden sie nicht mitgenommen. Unerwartet taucht Ali, ein alter Freund Dschuhas, in der Karawanserei auf, der auf dem Weg nach Tunis ist. Da er bereit ist, die Abrafaxe mitzunehmen, beschließt auch Dschuha, seinen Job in der Karawanserei zu kündigen und sich der Fahrtgemeinschaft anzuschließen. Zu fünft verlassen sie die Karawanserei in Richtung Tunis.

[Bearbeiten] Die Karawanserei ist Schauplatz in folgenden Mosaik-Heften

2/82, 3/82
Persönliche Werkzeuge