Hebelstufe

Aus MosaPedia

Version vom 16:48, 23. Jul. 2018 bei Phoenix (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Lageplan des Hauptturms mit eingezeichneten Hebelstufe, Geheimmechanik und Falltüren.

Die Hebelstufe (37. Stufe) ist ein geheimer Mechanismus in der Mittelalter-Serie des Mosaik ab 1976, welcher eine Falltür auslöst.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Die Hebelstufe bei den Abrafaxen

[Bearbeiten] Beschreibung

Im Hauptturm der Ränkeburg, dessen Aufgang aus einhundert Balkenstutzentreppen zum Laboratorium des Grafen Hetzel führt, ist die siebenunddreißigste eben jene Hebelstufe, die die Geheimmechanik auslöst, welche die Falltür ins Verlies öffnet, in welchem Abrax schmachtet. Weil sich Brabax aber beim Aufstieg verzählt und Califax Brabax' Rat: "Aber geh nach draußen, sonst passiert was!" nicht befolgt hat, fällt auch Califax hinab.

[Bearbeiten] Verliesausgang

Nachdem Brabax nochmals im Buch über die Rätsel der Ränkeburg nachgeblättert hat und zu dem Schluss kommt, dass der einzige Ausgang aus dem Verlies auch nur die Betätigung der Hebelstufe mit anschließendem Aufseilen ist, überlegt er sich, dass das eine "Weile dauern" wird, er also den Grafen Hetzel festsetzen muss "und bei der Gelegenheit [...] gleich das Buch schnappen" kann.

[Bearbeiten] Sichere Umgehung

Nachdem Brabax das Buch mit den sieben Siegeln nach zu kurzer Wiederbeschaffungsphase durchs Fenster verloren hat, und sich Graf Hetzel und Bruder Anselmus deswegen streiten, sieht Brabax einen guten Zeitpunkt, sich lieber zu "verdünnisiere[n]". Damit ihm in der Eile nicht nochmal ein solcher Verzählfehler wie beim Aufstieg passiert, nutzt er lieber sein mathematisches Grundwissen (über gerade und ungerade Zahlen):

Die Treppe hat 100 Stufen; wenn
ich jede zweite überspringe, trete
ich nicht auf den gefährlichen
Balken.

[Bearbeiten] Die Hebelstufe und ihre Umgehung spielt in folgendem Mosaik eine Rolle

Mosaik ab 1976: 205
Persönliche Werkzeuge