Giovanni di Carlohorsto

Aus MosaPedia

Version vom 21:20, 9. Jun. 2022 bei Tilberg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meister Giovanni di Carlohorsto wird in dem Fanfiction-Roman Die goldene Rübe erwähnt.

Meister Giovanni ist offenbar Mosaikleger und für seine detail- und kunstreichen Arbeiten bekannt. Zumindest geht das aus einer Bemerkung von Digedag hervor, der sich mit Ritter Runkel über das Siegerbildnis unterhält, das dieser für sich in der Mosaikwerkstatt von Pordoselene in Auftrag gegeben hatte und nun unbedingt abholen möchte. Digedag will wissen, ob Runkels Bildnis auch so vor Details wimmele und aus Edelsteinen und Gold bestünde wie die Mosaiken von Meister Giovanni di Carlohorsto.

Dig und Dag, die ehedem dafür gesorgt hatten, dass das Bildnis gar nicht angefertigt wurde, unterbrechen das Gespräch jedoch und versuchen, Runkel auf andere Gedanken zu bringen. Dadurch erfährt man nicht mehr über Meister Giovanni.

[Bearbeiten] Anspielung

Der Mosaikmeister Giovanni di Carlohorsto ist natürlich eine nur schwach verhüllte Anspielung auf Johannes ("Giovanni") Hegenbarth, den Begründer des MOSAIK, und das von ihm geleitete Atelier in Berlin-Karlshorst ("Carlohorsto").

[Bearbeiten] Meister Giovanni di Carlohorsto wird in folgendem Roman erwähnt

Die goldene Rübe
Persönliche Werkzeuge