Erster Weltkrieg

Aus MosaPedia

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Im Album Congo - Die Abrafaxe in Afrika)
K
 
Zeile 4: Zeile 4:
Die [[Abrafaxe]] durchqueren anno 1924 an der Seite des Landvermessers [[Monsieur Corneau]] das gefährliche [[N'Gomo-Tal]] in Zentralafrika. Ihr einheimischer Führer ist [[Tchimbota]], der sich nicht nur mit Land, Tieren und geheimnisvollen Kräften auskennt, sondern auch über profunde medizinische Kenntnisse verfügt. Dies rührt daher, dass Tchimbota im "Großen Krieg" (damit ist der Erste Weltkrieg gemeint) Sanitäter in der [[Belgien|belgischen]] Armee war.
Die [[Abrafaxe]] durchqueren anno 1924 an der Seite des Landvermessers [[Monsieur Corneau]] das gefährliche [[N'Gomo-Tal]] in Zentralafrika. Ihr einheimischer Führer ist [[Tchimbota]], der sich nicht nur mit Land, Tieren und geheimnisvollen Kräften auskennt, sondern auch über profunde medizinische Kenntnisse verfügt. Dies rührt daher, dass Tchimbota im "Großen Krieg" (damit ist der Erste Weltkrieg gemeint) Sanitäter in der [[Belgien|belgischen]] Armee war.
-
Etwas später trifft man auf den im Tal gestrandeten deutschen Zeppelinoffizier [[Herrmann Lüdke]]. Dieser ist während des Ersten Weltkriegs, nämlich im Jahre 1917, mit dem Luftschiff [[LZ 50]] über dem Tal abgestürzt. Drei seiner Kameraden hatten das Unglück ebenfalls überlebt, sind aber mittlerweile verstorben. In diesem Zusammenhang erfährt man, dass die Abrafaxe während des Ersten Weltkriegs in der [[Abteilung G-3]] beim [[Frankreich|französischen]] Spionageabwehrdienst gearbeitet haben. Ein Fall, der ihnen bei dieser Tätigkeit untergekommen war, betraf genau dieses verschollene deutsche Luftschiff.
+
Etwas später trifft man auf den im Tal gestrandeten deutschen Zeppelinoffizier [[Herrmann Lüdke]]. Dieser ist während des Ersten Weltkriegs, nämlich im Jahre 1917, mit dem Luftschiff [[LZ 50]] über dem Tal abgestürzt. Drei seiner Kameraden hatten das Unglück ebenfalls überlebt, sind aber mittlerweile verstorben. In diesem Zusammenhang erfährt man, dass die Abrafaxe während des Ersten Weltkriegs in der Abteilung G-3 beim [[Frankreich|französischen]] [[Deuxième Bureau|Spionageabwehrdienst]] gearbeitet haben. Ein Fall, der ihnen bei dieser Tätigkeit untergekommen war, betraf genau dieses verschollene deutsche Luftschiff.
== In anderen Serien ==
== In anderen Serien ==

Aktuelle Version vom 12:41, 16. Mai 2018

Der Erste Weltkrieg (1914 - 1918) ist ein Ereignis, welches gelegentlich im Mosaik-Universum erwähnt oder auf das indirekt angespielt wird.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Im Album Congo - Die Abrafaxe in Afrika

Die Abrafaxe durchqueren anno 1924 an der Seite des Landvermessers Monsieur Corneau das gefährliche N'Gomo-Tal in Zentralafrika. Ihr einheimischer Führer ist Tchimbota, der sich nicht nur mit Land, Tieren und geheimnisvollen Kräften auskennt, sondern auch über profunde medizinische Kenntnisse verfügt. Dies rührt daher, dass Tchimbota im "Großen Krieg" (damit ist der Erste Weltkrieg gemeint) Sanitäter in der belgischen Armee war.

Etwas später trifft man auf den im Tal gestrandeten deutschen Zeppelinoffizier Herrmann Lüdke. Dieser ist während des Ersten Weltkriegs, nämlich im Jahre 1917, mit dem Luftschiff LZ 50 über dem Tal abgestürzt. Drei seiner Kameraden hatten das Unglück ebenfalls überlebt, sind aber mittlerweile verstorben. In diesem Zusammenhang erfährt man, dass die Abrafaxe während des Ersten Weltkriegs in der Abteilung G-3 beim französischen Spionageabwehrdienst gearbeitet haben. Ein Fall, der ihnen bei dieser Tätigkeit untergekommen war, betraf genau dieses verschollene deutsche Luftschiff.

[Bearbeiten] In anderen Serien

Indirekt wird auf den Ersten Weltkrieg in der Weltraum-Serie Bezug genommen, als während der großen Flugschau auf dem Neos ein Fokker DRI 141, der berühmte Dreidecker des "Roten Barons" Manfred Freiherr von Richthofen, gezeigt wird.

Ebenso indirekt dürfte der Figurenname "Harry Mater", welcher als deutscher Agent den Orient-Express begleitet, in der gleichnamigen Serie eine Anspielung auf Mata Hari sein, die im Ersten Weltkrieg als deutsche Spionin in Frankreich hingerichtet wurde.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Erwähnt in folgender Publikation

Congo - Die Abrafaxe in Afrika
Persönliche Werkzeuge