Charles Schumacher

Aus MosaPedia

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
(Der Versionsvergleich bezieht 1 dazwischenliegende Version mit ein.)
Zeile 3: Zeile 3:
Schumacher ist ein Detektiv und Ermittler für die berühmte [[USA|amerikanische]] ''[[Pinkerton-Agentur]]''. Die Mitarbeiter von Pinkerton haben schon vielen Verbrecherbanden das Handwerk gelegt. Schumacher gehört mit seinen Kollegen [[Frank Geyer|Geyer]] und [[James McParland|McParland]] zu den fähigsten Detektiven und wird auch für internationale Aufträge, etwa in [[Europa]], ausgewählt. Schumachers Spitzname ist ''Chas''.
Schumacher ist ein Detektiv und Ermittler für die berühmte [[USA|amerikanische]] ''[[Pinkerton-Agentur]]''. Die Mitarbeiter von Pinkerton haben schon vielen Verbrecherbanden das Handwerk gelegt. Schumacher gehört mit seinen Kollegen [[Frank Geyer|Geyer]] und [[James McParland|McParland]] zu den fähigsten Detektiven und wird auch für internationale Aufträge, etwa in [[Europa]], ausgewählt. Schumachers Spitzname ist ''Chas''.
-
Schumacher erhält den Auftrag, den Verbleib des berüchtigten "[[Bushwacker]]s" Bloody Bill Anderson aufzuklären. Offiziell galt dieser als tot, jedoch hatten diverse Ereignisse den Verdacht aufkommen lassen, dass der Schein trügt. Tatsächlich kann Schumacher ermitteln, dass der Auftrag zu einem merkwürdigen Einbruch, bei dem Erinnerungsstücke aus dem Besitz Bloody Bills gestohlen werden, aus dem fernen Europa stammt, genauer gesagt aus [[Brandon Manor]] in [[England]]. Mit McParland und Geyer soll er nach Europa reisen und Bloody Bill, falls dieser tatsächlich dort leben sollte, nach Amerika zu entführen.
+
Schumacher erhält den Auftrag, den Verbleib des berüchtigten "[[Bushwacker]]s" Bloody Bill Anderson aufzuklären. Offiziell galt dieser als tot, jedoch hatten diverse Ereignisse den Verdacht aufkommen lassen, dass der Schein trügt. Tatsächlich kann Schumacher ermitteln, dass der Auftrag zu einem merkwürdigen Einbruch, bei dem Erinnerungsstücke aus dem Besitz Bloody Bills gestohlen werden, aus dem fernen Europa stammt, genauer gesagt aus [[Brandon Manor]] in [[England]]. Mit McParland und Geyer soll er nach Europa reisen und Bloody Bill, falls dieser tatsächlich dort leben sollte, nach Amerika entführen.
Doch in Europa geht ziemlich alles schief, was Schumacher und seine Kollegen unternehmen. Zwar versuchen sie mehrfach, den vermeintlichen [[William Davis]] in dessen Landsitz Brandon Manor zur Rede zu stellen, doch sowohl die resolute Haushälterin [[Mrs. Bowmore]], der Butler [[Jonathan Pemberton]], die gut gesicherte Tür, der [[Gärtner Barnes]] und ein nicht existenter Hund vereiteln jeden ihrer Versuche. Aus der Zeitung erfährt man letztlich vom Tod Davis' und entschließt sich zur Heimreise.
Doch in Europa geht ziemlich alles schief, was Schumacher und seine Kollegen unternehmen. Zwar versuchen sie mehrfach, den vermeintlichen [[William Davis]] in dessen Landsitz Brandon Manor zur Rede zu stellen, doch sowohl die resolute Haushälterin [[Mrs. Bowmore]], der Butler [[Jonathan Pemberton]], die gut gesicherte Tür, der [[Gärtner Barnes]] und ein nicht existenter Hund vereiteln jeden ihrer Versuche. Aus der Zeitung erfährt man letztlich vom Tod Davis' und entschließt sich zur Heimreise.
Zeile 10: Zeile 10:
Ein paar Monate später schreibt Schumacher an Brabax noch einen ausführlichen Brief, in welchem er berichten kann, worin die wahren Hintergründe für den Mord an Davis alias Bloody Bill liegen. Durch akribische Archivarbeit ist es ihm gelungen, dem von Brabax identifizierten Mörder ein persönliches Motiv nachzuweisen.  
Ein paar Monate später schreibt Schumacher an Brabax noch einen ausführlichen Brief, in welchem er berichten kann, worin die wahren Hintergründe für den Mord an Davis alias Bloody Bill liegen. Durch akribische Archivarbeit ist es ihm gelungen, dem von Brabax identifizierten Mörder ein persönliches Motiv nachzuweisen.  
 +
 +
== In der Realität ==
 +
Chas Schumacher war auch im wirklichen Leben ein Detektiv der Pinkerton-Agentur. Er kam im Dienst ums Leben, als er einer Bande von Bankräubern auf der Spur war.
== Auftritt in ==
== Auftritt in ==
  [[Fanfiction]]: [[Sizilianische Verteidigung]]
  [[Fanfiction]]: [[Sizilianische Verteidigung]]
   
   
 +
[[Kategorie:Historische Person (Auftritt)]]
[[Kategorie:Abrafaxe-Kriminalgeschichten (Figur)]]
[[Kategorie:Abrafaxe-Kriminalgeschichten (Figur)]]
[[Kategorie:Polizei]]
[[Kategorie:Polizei]]

Aktuelle Version vom 07:58, 5. Jun. 2018

Charles Schumacher ist eine Figur aus der Fanfiction Sizilianische Verteidigung.

Schumacher ist ein Detektiv und Ermittler für die berühmte amerikanische Pinkerton-Agentur. Die Mitarbeiter von Pinkerton haben schon vielen Verbrecherbanden das Handwerk gelegt. Schumacher gehört mit seinen Kollegen Geyer und McParland zu den fähigsten Detektiven und wird auch für internationale Aufträge, etwa in Europa, ausgewählt. Schumachers Spitzname ist Chas.

Schumacher erhält den Auftrag, den Verbleib des berüchtigten "Bushwackers" Bloody Bill Anderson aufzuklären. Offiziell galt dieser als tot, jedoch hatten diverse Ereignisse den Verdacht aufkommen lassen, dass der Schein trügt. Tatsächlich kann Schumacher ermitteln, dass der Auftrag zu einem merkwürdigen Einbruch, bei dem Erinnerungsstücke aus dem Besitz Bloody Bills gestohlen werden, aus dem fernen Europa stammt, genauer gesagt aus Brandon Manor in England. Mit McParland und Geyer soll er nach Europa reisen und Bloody Bill, falls dieser tatsächlich dort leben sollte, nach Amerika entführen.

Doch in Europa geht ziemlich alles schief, was Schumacher und seine Kollegen unternehmen. Zwar versuchen sie mehrfach, den vermeintlichen William Davis in dessen Landsitz Brandon Manor zur Rede zu stellen, doch sowohl die resolute Haushälterin Mrs. Bowmore, der Butler Jonathan Pemberton, die gut gesicherte Tür, der Gärtner Barnes und ein nicht existenter Hund vereiteln jeden ihrer Versuche. Aus der Zeitung erfährt man letztlich vom Tod Davis' und entschließt sich zur Heimreise.

Der im Mordfall Davis ermittelnde Brabax findet jedoch heraus, was es mit den drei verdächtigen Amerikanern auf sich hat und stellt ihnen eine Falle. Bevor die drei in Liverpool den Dampfer Teutonic in Richtung Amerika besteigen können, sollen sie dort verhaftet werden. Mrs. Bowmore ist zur Identifizierung der Verdächtigen mit von der Partie. Schumacher unterläuft der fatale Fehler, Mrs. Bowmore vor Schreck als "diese Fregatte aus dem Haus" zu bezeichnen. Dafür fängt er sich von selbiger "Fregatte" eine blutige Nase ein. Nachdem die drei verhaftet worden sind, berichtet Schumacher ausführlich von seiner Mission, den lange zurückliegenden historischen Begebenheiten und den Ereignissen in England. Aufgrund dessen kommt Brabax mit Inspektor Lestrade überein, Schumacher und seine Kollegen laufen zu lassen.

Ein paar Monate später schreibt Schumacher an Brabax noch einen ausführlichen Brief, in welchem er berichten kann, worin die wahren Hintergründe für den Mord an Davis alias Bloody Bill liegen. Durch akribische Archivarbeit ist es ihm gelungen, dem von Brabax identifizierten Mörder ein persönliches Motiv nachzuweisen.

[Bearbeiten] In der Realität

Chas Schumacher war auch im wirklichen Leben ein Detektiv der Pinkerton-Agentur. Er kam im Dienst ums Leben, als er einer Bande von Bankräubern auf der Spur war.

[Bearbeiten] Auftritt in

Fanfiction: Sizilianische Verteidigung
Persönliche Werkzeuge