Varius Emoticus

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Varius Emoticus

Varius Emoticus ist eine Figur in der Abrafaxe-Römer-Serie des Mosaik ab 1976.

Varius Emoticus ist Schreiber in der Curia Augusta von Carthago. Als er seinen Freund Titus trifft, behauptet er, gerade zum Aedil gewählt worden zu sein. Er möchte sich den Circus des Spontifex ausleihen, um damit Spiele zu veranstalten. Als er Avicula erblickt, will er sogar eine Elefantenschlachtung veranstalten. Avicula wirft ihn dafür wütend in die Luft. Den Aufprall übersteht er nicht ganz unbeschadet, denn auf seiner Toga bleibt ein Fleck zurück, was ihn sehr betrübt. Abrax schlägt ihm dann vor, die Spiele dem größten Feldherrn aller Zeiten zu widmen, der vor 350 Jahren in Carthago geboren wurde. Varius ist von dieser Idee sofort begeistert und nimmt Abrax und Titus in die Magistratssitzung mit. Dort tagen im Ratssaal die Duumviri, die sich den Vorschlag von Abrax anhören. Sie lehnen es jedoch empört ab, den Bürgern der Stadt den Sieg von Hannibal über die Römer zu zeigen. Varius wird auf der Stelle entlassen und zusammen mit Abrax und Titus hinausgeworfen. Titus wundert sich darüber, dass er nur Scheiber war. Varius jammert, dass er ein Nichts sei und verschwindet jetzt, indem er plötzlich einem Schmetterling folgt.

[Bearbeiten] Sprechender Name

Varius Emoticus ist ein sprechender Name: Varius ist Latein und bedeutet launenhaft und unbeständig. Damit ist er treffend beschrieben, denn er lässt sich von seinen Emotionen sehr stark beeinflussen.

[Bearbeiten] Varius Emoticus tritt in folgendem Mosaikheft auf

468
Persönliche Werkzeuge