Ungarische Salami

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Gar köstlich, diese Salami!

Ungarische Salami ist ein Nahrungsmittel, welches gelegentlich im Mosaik auftaucht.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Orient-Serie

Eine Ladung ungarischer Salami gehört zu den internationalen Spezialitäten, die sich Sultan Mahmud der Zweite liefern lässt, nachdem er seinen Staatsschatz wiedergefunden hat. Im Bild ist sie zwar nicht zu sehen, aber einer der Berater des Sultans hat sie unter den zahlreichen Lieferungen erspäht und freut sich darauf.

[Bearbeiten] Ungarn

Die Patrouille von Oberleutnant Wurzinger hat gerade erfolgreich die "Durchlaucht" Califax wiedergefunden und ist auf dem Weg nach Wien. Um eine bequemere Reise für den "Geretteten" und zwei Begleitsoldaten zu ermöglichen, requiriert man kurzerhand den Transportwagen eines reisenden Schweinezüchters. Wurzinger verdrückt skrupellos und genüsslich den Reiseproviant des Bauern, unter anderem köstliche ungarische Salami. Califax, ganz untypisch, hatte zuvor auf den Verzehr der Salami verzichtet, da er über seine unfreiwillige "Rettung" noch viel zu erbost war.

[Bearbeiten] Sonstiges

Ursprünglich stammt die Salami - in vielen Variationen - aus Italien. In Ungarn wurde sie erstmals 1883 hergestellt, nachdem ein findiger Geschäftsmann die italienische Ware dort einführte. In der Folge entwickelte die ungarische Salami eine eigene Qualität bzw. Geschmacksrichtung. Die Bezeichnung "ungarische Salami" im Jahre 1705 ist also anachronistisch.


[Bearbeiten] Verzehr oder Erwähnung in folgenden Heften

MvHH: 215
Ab 1976: 7/79
Persönliche Werkzeuge