Teleskope bei den Abrafaxen

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch im Mosaik ab 1976 werden Teleskope genutzt und sind deshalb natürlich die beliebten Fernrohrblicke zu finden.

In einem Onepager gibt es sogar eine unglaubliche Fernglasblickpanelfolge von sechs solcher Beobachtungen!

Nachfolgend sind in numerischer Heftfolge Teleskope aus den Mosaikuniversen mit den Abrafaxen erwähnt sowie Panels aufgelistet, die durch ihre Fernrohroptik die klassische Panelaufteilung einer üblichen Comicheftseite durch ein gerundetes Bild mit schwarzem Rand zu durchbrechen suchen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Verzeichnis eingesetzter Fernrohre im Mosaik

Fernrohrnutzung
Heft Seite "Einsatz" des Fernrohres
3/76 S.6 Während der Capitano sich gerade am Funktionieren seiner Wasserleitung zum Füllen des Burggrabens erfreut, kommt der Turmwächter vom Dienst, offensichtlich mit einem galileischen Fernrohr in der Hand, auf die Zugbrücke gerannt, um "eine wichtige Meldung über verdächtige Beobachtungen" zu machen.
6/78 Cover Festungsbaumeister von Wühler blickt vom Eichkogl bei Mödling durch sein terrestrisches Fernrohr offensichtlich in Richtung Baugelände der geplanten Linie, während Hauptmann Stauberl ihm den Bauplan hält.
S. 5 Wühler schaut vom Eichkogel und sinniert dabei, wie er um das Schloss des Barons von Tüftling "herumkomm".
S. 7 Ob seiner Idee frohlockend, schwenkt der Baumeister das Fernrohr fröhlich in der Luft.
5/79 Cover Bei einem Erkundungsritt mit Leutnant Adolar von Altentrott hält "Oberst" Califax mit seinem Fernrohr von einem Hügel aus Ausschau nach eventuellen Kuruzenangriffen.
S. 4 Vom Turm der provisorischen Festung schaut ein Soldat des Regiments Kraxelberg-Jodelfingen mit einem Fernrohr ebenfalls nach Kuruzen aus.
S. 5 Die Szene ist der Coverszene sehr zeitnah, nur der Blickwinkel auf Califax und Altentrott ist ein anderer.
S. 6 Califax zeigt mit ausgestrecktem Zeigerfinger der fernrohrhaltenden Hand auf die vermeintlich herannahenden Kurruzen. Im benachbarten Panel erkennt man ihn im Schattenriss mit hochausgestreckten Armen auf seinem Pferd. Auch dabei hat er noch das Teleskop in der (anderen) Hand.
S. 11 Auf der im Prinzip als redaktionellen Text zu verstehenden Doppelseite zu den Grundzügen des Vaubanschen Befestigungswesens sind zwischen den bezeichneten Verteidigungselementen auch kleine Figuren mit typischen Handlungen beim Befestigungsbau gezeichnet. Darunter ist ein Fernrohrbeobachter auf einem Pferd.
2/81
3/81
n.z.ergänzen Califax blickt durch das Visirrohr der Dioptra.
Auch als Spielplatz scheint das Noch-nicht-Fernrohr Dioptra geeignet.
Der Dioptra fehlt noch das Linsensystem.
10/88 S Als sich das Tauchboot von Alexander Papatentos der Plattform im Meer nähert, sieht Alex durch sein Fernrohr den gefesselten Semar auf ihr, bemerkt allerdings die gestellte Falle zu spät...
1/91 beiliegendem
Poster
Unter den kartuschenartig angeordneten Utensilien, welche die Landkarte des China-Posters einrahmen, befindet sich auch ein Fernrohr.
260 S.49 Der schießwütige Hausmeister der Hosteria in Sevilla, welcher von Don Ferrando den Auftrag bekommen hatte sich um die bärtigen Zwerge zu kümmern, schießt auf eben diese. Allerdings trifft er diesmal "nur" den Sextanten auf der gerade auslaufenden Santa Carraca y Cascara de Nuez. Offensichtlich ist nur der Steuermann des Don Ferrando entsetzt.
263 ... ...
292 S.14-15 Abrax sieht durch das von Urs' geliehene Fernglas in Richtung des türkischen Balkandorfesnach Yeralti und dem gefangenen Professor Loftus. Brabax sieht sich die Situation ebenfalls an. Auch Califax blickt noch einmal durchs Glas, bevor er seiner Ratte den Kampfauftrag erteilt.
337 S. 4 O-Kiko beobachtet mit Hilfe eines Fernrohrs mit wachsendem Groll die umgehend eingeleitete Rettungsaktion.
S.5 Die Agentin entscheidet sich, sich mit dem Fernrohr in der Hand schnell aus dem Staub zu machen.
S.9 Der Kapitän des japanischen Küstenwachschiffes beobachtet durchs Fernrohr den brennenden Wagon und sieht dadurch auch Kaiser Mutsuhito und die übrigen Verunglückten.
406 Cover Califax blickt durch den Refraktor.
409 ... Admiral Jean Bart drückt befriedigt sein Kapitänsfernrohr zwischen beiden Händen.
411 ... ...
430 Cover Das Schiffsfernrohr liegt neben Brabax' Navigationskarte zu Füßen von Abrax.
Cover Abrax schaut durch das Peilfernrohr am Sextanten.
Australien-Poster Sextant und Fernrohr wie auf dem Heftcover
S.20 (Mittelteil) In der Rubrik die größten Abenteurer dieser Welt ist unter dem Gemälde von James Cook ein Foto eines historischen Fernrohrs zu sehen.
S.27 (Mittelteil) Brabax schaut durchs Kapitänsfernrohr, während er dem Leser erklärt, warum der Ausguck auf Seegelschiffen als Krähennest bezeichnet wird.
Rückcover Einer der beiden auf der Karte eingezeichneten Piraten schaut durchs Fernrohr.
431 S.28 Käpt´n Brabax schaut, im redaktionellen Text "Brabax der Seefahrer", in bekannter Rubrikpose durchs Fernrohr.
432 S.4-5 Califax schaut zuerst durch das Didgeridoo und hält es anschließend für ein "Fernrohr das Geräusche macht".
437 S. 3 Navigator Brabax blickt am Morgen des 16. Oktober 1802 in Sichtweite der Pfingstinseln mit seinem Schiffsfernrohr von der Investigator auf ein Kanu mit zwei Ngaro.
S. 4 Man sieht, wie Brabax das Kanu durchs Fernrohr beobachtet.
442 S. 6 Matthew Flinders erblickt durch das Fernrohr Baudins Schiff Le Géographe.
S. 7 Flinders schiebt sein Fernrohr zusammen.
S.16 Gouverneur Marinus van de Velde erblickt durch das Fernrohr die portugiesische Galeone.
444 S.11 Als Robert Brown nach dem vermeintlichen Baumstamm schauen will, erblickt er durch das Fernrohr ein Leistenkrokodil.
445 Cover Commander Matthew Flinders blickt beim Übersetzen von der Investigator aus der Schaluppe nach Sydney. (Im Gegensatz zur entsprechenden Szene auf S. 44.)
S. 3 Gouverneur King erkennt durchs Fernrohr, dass das ankommende Schiff die Porpoise aus England ist.
S. 4 Beim Streitgespräch mit dem schiffsmeldenden Soldaten hat Gouverneur King sein Fernrohr auf der Terassenbrüstung abgelegt.
S. 16/17 Ein beliebter Aussichtspunkt wurde mit einem Schild kennzeichnet, dass als Icon einen mit Fernrohr beobachtenden Menschen trägt.
446 S. 9 Auf dem Turm des Gouverneurspalastes von Sydney steht ein Teleskop auf einem dreibeinigen Stativ.
449 S. 7 Jemand im Ruderboot blickt mit dem Fernrohr neugierig auf die gegenüberliegende Landzunge, da ihn Leichhardts Dankesrede an John Mackay offensichtlich überhaupt nicht interessiert.
S. 45 Der Kapitän der Excelsior hält mit seinem Fernrohr Ausschau nach der Schaluppe, die seine erwarteten Passagiere aufs Schiff bringen soll.
S. 50 Während die Excelsior unter vollen Segeln Fahrt nach Brisbane aufnimmt, blickt ein Matrose vom Vordeck aus nochmals mit dem Fernrohr zurück nach Sydney.
460 S. 19 Ganzseitig bewirbt MOSAIK das asisi Panometer Leipzig und den ABRAFAXE-AKTIONSTAG in selbigem. Dazu ruft Abrax durchs Fernrohr blickend aus dem Ballon dazu auf, an diesem "tollen Tag" die "Ferngläser nicht (zu) vergessen!"


[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Gelegentlich wurden Teleskope von der Mosaik-Redaktion auch als Rätselpreis ausgelobt. So z.B. das Astro-Pro Teleskop Vega im großen Weihnachtspreisrätsel 2009. Zu diesem Zweck wurde häufig ein Foto des Preises abgebildet.

[Bearbeiten] Liste aller Fernrohrblickpaneele


Fernrohrpaneele
Heft Seite Bildinhalt
292 S.14 Abrax sieht durch das von Urs geliehene Fernglas Yeralti mit dem gefangenen Professor Loftus, den er auf ein Pferd gepackt hat. Brabax sieht noch einmal nach und sieht auf dem Dach über Yeraltis Standort genügend Schnee für eine Dachlavine.
S.44 Der Fernglasblick zeigt das türkischen "Empfangskomitee", welches in Konstantinopel den Zug erwartet.
337 S.5 Der Fernrohrblich zeigt der Agentin O-Kiko, dass der Kaiser unversehrt geblieben war und sich offensichtlich bei seinen Rettern bedankte.
406 S.17 Abrax sieht den Saturn und ein Mondgesicht.
442 Cover Der Paneelblick zeigt Kapitän Baudin beim Übersetzen von seinem Schiff Le Géographe zur Investigator.
S.6 Matthew Flinders erblickt durchs Fernrohr Baudins Schiff.
444 S.11 Robert Brown sieht durchs Fernrohr ein Leistenkrokodil


[Bearbeiten] Fernrohr- und Fernglaseinsätze in Onepagern und Alben


Fernrohrnutzung
Publikation Fernrohrart "Einsatz" des Fernrohres
Congo Fernglas Abrax und Califax schauen an verschiedenen Stellen durchs Fernglas. Als Califax zu sehen glaubt, dass Corneau und Stomp ihren "kranken Brabax sogar festgebunden" haben, "damit er nicht über Bord fällt", entreißt ihm Abrax sofort das Glas um seine unheilvolle Ahnung zu überprüfen. Da Califax das Fernglas aber weiterhin am Riemen um den Hals hängen hat, würgt Abrax ihm beinahe die Luft ab. Im Fernglasblickpanel sieht er dann den gefesselten Gefangenen.
BK 142 Fernglas Brabax schaut mit dem Fernglas nach ...
BK 248 Fernglas Brabax schaut im Strandbad Müggelsee mit dem Fernglas nach Susi und fragt sich, was diese an Bert findet.
* Anmerkung: Sechs der neun Panels des Onepagers, sind eine Panelfolge dieser Fernglasblicke!]
SI 214 Fernglas Abrax schaut mit dem Fernglas nach Treasure Island und Blackbeards Geist.
BK 575 Fernrohr Califax will mit Hilfe seines Fernrohrs unbedingt Außerirdische entdecken...
SI 424 Weltraumteleskop
in
Marssonde
Brabax glaubt in den Übertragenen Bildern Leben auf dem Mars entdeckt zu haben.
SI 428 ... Brabax hat sein Teleskop an den Laptop angeschlossen. Die Bilderkennungssoftware gibt nach der Auswertung der Spektralanalyse wegen erkannter Klasse-IV-UFOs Alienalarm.
SI 449 außerirdische
Weltraumteleskope
Außerirdische Weltraumtelskope richten ihre Antennen auf die Erde, um zu erkunden, ob es dort intelligentes Leben gibt...
SI 470 terrestrische
Weltraumteleskope
Abrax Echtzeit-Computerspiel erhält offensichtlich gestochen scharfe Bilddaten von terrestrischen Weltraumteleskopen, da er die hunderte Schlachtschiffe und den Todesstern vom Planeten Furor noch sehen kann, bevor diese den Angriff auf die Erde eröffnen.
Kaiser,
Krieger,
Löwenjäger
Zeitfernrohr An einem Sonntagvormittag begeben sich die Abrafaxe zum Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, wo Brabax seine neue Erfindung ausprobieren will...


[Bearbeiten] Fernrohre in der Planetariumsshow mit den Abrafaxen

Fernrohrnutzung
Szene Fernrohrart "Einsatz" des Fernrohres
Brabax blickt durchs Fernrohr Galileisches Fernrohr Als es um die Veränderungen der Sicht auf unser Bild des Universums durch Galileo Galilei geht, sieht man in einigen Planetarien neben Galilei eine Denkblase mit einem barock gekleideten, durchs Teleskop blickenden Brabax.
Ein Seefahrer hält einen Sextanten in der Hand Sextant Im Zusammenhang mit der Weltumsegelung von Magellan und der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus, als Beweis für die Kugel- statt der Scheibengestalt der Erde, wird der Seefahrer mit Sextant eingeblendet.
diverse
  • Linsenteleskop
  • Spiegelteleskop
  • Weltraumteleskop
Je nach Hausregie werden in den verschiedenen Planetarien weitere Fernrohr- und/oder Weltraumteleskopbilder, -fotos und/oder -videos (z.B. Hubble-Teleskop) gezeigt. Diese stammen aber nicht vom Mosaik-Kollektiv.


[Bearbeiten] Fernrohre in anderen Mosaik-Derivaten

Fernrohrnutzung
Publikation Vorkommen "Einsatz" des Fernrohres
Rügenmosaik
Auf Störtebekers Spuren
Cover Califax hält, passend zu seiner "Seeräuberaugenklappe", ein terrestrisches Fernrohr in der Hand.
S.1 Entsprechend der Textankündigung: "Genau wie Ihr, liebe Leser, wird Califax täglich seinen Proviantkorb packen, Abrax sein Fernrohr putzen und Brabax über der Landkarte grübeln." sieht man alle drei Abrafaxe mit den genannten Utensilien.
S.2
S.3
Während Brabax im Bild auf Seite drei durchs Fernrohr nach Rettung aussschaut (Bildunterschrift: "...hilflos teiben die Abrafaxe in ihrem Boot vor der Kreideküste von Sassnitz...") steht im Text auf Seite zwei zu lesen: "Abrax sucht mit seinem Fernrohr nach Rettern in Not."
S. 8 Während einer Ruhepause am Leuchtturm schauen die Abrafaxe "mit dem Fernglas ...nach Rügen und bis nach Dänemark." (ohne Abbildung)
S.9 Während die Abrafax und Brabax an der Reeling des Seetaxis "Störtebecker stehen, hat Abrax sein Fernrohr unter den Arm geklemmt und schaut unbewaffneten Auges übers Wasser.
Rügenmosaik
Suche nach dem Hühnergott
S.1 Während Abrax auf dem Heftcover noch eine Lupe für seine Suche nach dem Hühnergott in der Hand hat, hält er nun siegesgewiss sein blitzblank geputzt(es) altes Fernrohr in die Luft. (Motiv wie Auf Störtebekers Spuren)
S.9 Nachdem die Abrafaxe auf den Siebenschneiderstein geklettert sind, von dem sie hofften, es sei ein Hühnergott, nimmt Brabax das Fernrohr zur Hand und schaut natürlich auch durch.
DA 6 S.3 Zwei Hände halten ein Fernglas, durch welches jemand die Ankunft von Max und Brabax im Jahre 68 n. Chr. beobachtet.
Das nächste und überübernächste Panel zeigen dann den Beobachter.
S.4 Der kahlköpfige Beobachter ist, mit dem Fernglas, in Beobachtungspose zu sehen.
S.5 Lennox hält das Fernglas nur mit einer Hand und flucht, offensichtlich ob der beobachteten Situation...
S.7 Lennox rennt, mit dem Fernglas in der Hand, dem Gefängniswagen des Centurio Marcus und seinen beiden Legionären hinterher und fällt in die für die Abrafaxe ausgehobene Falle. Beim Herausholen aus der Grube bleibt das Fernglas wohl darin, da es später, im Gegensatz zu den Zeitreisearmbändern und Brabax' Receiver, nirgends mehr auftaucht.
DA 9 S.... Während man Casablanca schaut, steht das Teleskop neben und hängt das Fernglas am Zimmerglobus.
Maxx im Weltraum S.12 Maxx blickt durch ein Linsenteleskop (astron. Fernrohr).
Briefumschläge/
Versandtaschen der PIN AG
Vorder-
seite
Auf der Vorderseite des Versandbriefumschlages für die Abohefte sind die Abrafaxe seit der Weltreise-Serie in ihrem, dieser Serie entsprechendem, Outfit abgebildet. Während diesmal Abrax die Karte studiert, hält Brabax den Kompass und Califax hat das Fernrohr in der Hand.
  • Das Motiv wurde einmal mit der Sprechblase "Wo geht es jetzt hin?" und einmal mit der Sprechblase "Da wollte ich schon immer mal hin." gedruckt.
Wie funktioniert
die Welt? - Naturphänomene
im Alltag 2
CD
  • Das Weltreisemotiv auf dieser Ausmalbogen-PDF-Datei ist mit dem auf den PIN-AG-Versandtaschen identisch.
  • Die Dateiqualität war für A4-Ausdrucke vorgesehen.
Abrafaxe
Schultüte
2013


Motiv:
Schatzsucher
Vorder-
seite
  • Califax hält bei diesem Motiv, wie von den Versandtaschen bekannt, ein Fernrohr in der Hand.
  • Bei den größeren Tüten liegt rechts neben der goldenen Schale nochmals ein Teleskop vor den Füßen der Abrafaxe. Bei den kleineren Tüten war dafür kein Platz.
Abrafaxe-
Falt-
Schultüte
in der
SUPER-Illu
Vorder-
seite
Abrax blickt durch die Zieloptik des Sextanten.
Abrafaxe-
Kalender
2014
Mai-
bild
Mungo Park reist mit den Abrafaxen auf dem Niger. Während er mit dem Fernrohr zurück sieht, versucht Abrax das Boot vor dem Wasserfall zu stoppen. Wer weiß, wonach er gerade verträumt Ausschau hält, da er offensichtlich weder das Tosen des Wassers, noch Brabax' lautstarke Hinweise auf den Abgrund oder Califax' entsetzte Fluchtbewegung bemerkt.
Wie funktioniert die Welt? - 30 Kinderleichte Experimente S.41 So wie Brabax auch schon als Seefahrer Ausschau hielt, schaut er auch hier sicher durchs Seefahrerfernrohr auf seine Zeilen "Brabax erklärt:" zum Experiment "Was lenkt den Kompass ab?"
S.61 Brabax schaut diesmal durch sein Völkerschlachtdenkmal-Aussichtsfernrohr auf seine erklärenden Worte zum Experiment "Licht an!"
... ... ...


[Bearbeiten] Fernrohre im Abrafaxe-Fan-Universum

[Bearbeiten]  !!! Warnhinweis für Sonnenbeobachtung !!!

Mit Teleskopen, Ferngläsern, Linsen oder Kameraobjektiven darf man niemals direkt die Sonne beobachten! Die Sonnenstrahlen bündeln sich in den Linsen und können so das Auge „verbrennen“. Für Sonnenbeobachtungen gibt es spezielle Filtermaterialien zu kaufen (s.u.a. Infos im entsprechenden Abschnitt des Wikipedia-Artikels). So viel sollte einem sein Augenlicht schon wert sein.

Alternativ wäre die Projektion der Sonne auf eine hinter dem Okular befindliche Fläche möglich (Projektionsmethode - siehe auch: Wie funktioniert die Welt?-Beitrag in der SUPERillu #24 vom 4.06.2009 auf der Abenteuer, Wissen & Spaß - Eure Welt der Abrafaxe 2009-Seite #9).

Auch ein direckter Blick mit dem ungeschützen Auge in die Sonne kann dem Auge schaden!

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.

[Bearbeiten] Literatur

  • Dieter B. Herrmann; Der Zyklop - Die Kulturgeschichte des Fernrohrs; Westermann Schulbuchverlag; Braunschweig 2009
Persönliche Werkzeuge