Semar

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
ganz relaxt - Semar

Semar ist der letzte Spaßmacher, auf den die Abrafaxe getroffen sind.

Er entdeckte sie, als sie die Insel der Orang Laut erkundeten und holte sie einzeln mit einem Seil in sein Baumhaus, die Villa Luftig wie er es nennt. Als er sich vorstellt, erklärt er, dass er ein Gefangener der Orang Laut ist und dass er die Abrafaxe vor diesem Schicksal bewahren will. Außerdem erfährt man aus seiner Vorgeschichte, dass er eigentlich ein Prinz sei aber wegen seiner Hässlichkeit der Spaßmacher des Königs von Java wurde. Als Spaßmacher muss er nun auch den Orang Laut dienen, jedoch genießt er dadurch auch einige Freiheiten auf der Insel. So zeigt er den Abrafaxen das Frauendorf und die Lagune mit den gekaperten Schiffen, wo sie gemeinsam die Prau entdecken, die Prinzessin Tschandra nach Srivijaya bringen sollte.

Als der Chef der Orang Laut durch Semars Unaufmerksamkeit Abrax und Brabax entdeckt, als sie in seiner Hütte herumstöbern, und sie deswegen gefangen nimmt, holt er sich Hilfe von Alexander Papatentos. Mit ihm bildet er in den folgenden Heften ein Duo: Alex hat mit seinem Tauchboot die technischen Möglichkeiten zur Befreiung und Semar kann die Kenntnis der Örtlichkeiten und Mentalitäten der Orang Laut einbringen. Als die Abrafaxe gefangen sind, fungiert Semar im Heft 6/88 auch als Erzähler der Geschichte. Alex führt er im Frauendorf ein und mit den Abrafaxen tüftelt er später einen Plan zu ihrer Befreiung aus. Er hinterlässt ihnen eine leere Flasche Opium, die er neulich gegen seine Zahnschmerzen benötigt hatte. Joko und sein Kollege ziehen daraus die gewünscht, falschen Schlussfolgerungen und rennen fort. Da sie jedoch sofort auf den Chef treffen, der gerade im Anmarsch ist, schlägt der Plan fehl. Die Abrafaxe werden auf die Plattform gebracht, von der sie Alex schließlich befreit.

In der Zwischenzeit war Semar nochmal auf Tschandras Prau zurückgekehrt, und hatte das Schatzversteck ausfindig und für die Tauchbootbesatzung kenntlich gemacht. Nach getaner Arbeit machte er auf dem Schiffsdeck ein Nickerchen, dabei wurde er aber vom Chef, Joko und Bima entdeckt. Der Chef ahnte, dass Semar etwas im Schilde führte und liess ihn festnehmen. Als die Abrafaxe, Alex und Tschandra mit dem Tauchboot seine Befreiung angehen, tappen sie in die vom Chef der Orang Laut gestellt Falle. Semar kommt wie die anderen ins Gefängnis, wo er später durch die Meuterei der Orang Laut frei kommt. Beim Finale der Orang-Laut-Serie spielt er dann nur noch eine Nebenrolle.
Was danach passierte kann man nur erahnen: Das junge Brautpaar hat ihn vielleicht mit an ihren Hof genommen oder er kehrte heim nach Java.

[Bearbeiten] Semar im javanesischen Schattenspieltheater

Im Wayang-Theater ist Semar der pfiffige Diener des jeweiligen Helden. Bauernschlau und dummdreist, wurde er zum Liebling des Publikums. Er hat damit eine ähnliche Funktion wie beispielsweise Harlekin und Hans Wurst in europäischen Stücken.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Semar tritt in folgenden Mosaikheften auf

3/88, 4/88, 5/88, 6/88, 9/88, 10/88, 11/88, 12/88
als Cameo: 500
Persönliche Werkzeuge