Räuber (Mittelalter-Serie)

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Räuber2.jpg
Im Wald, da sind die Räuber

Die Räuber sind Figuren der Mittelalter-Serie.

Sie treten immer gemeinsam auf, ihre Namen erfährt man nicht. Sie hausen in einem Wald unweit der Burg Wackerstein. Ein Warnsystem gibt ihnen Bescheid, wenn Reisende den Fluß überqueren, um sie dann überfallen zu können. Abrax und Floribert können sie jedoch in die Flucht schlagen, da zumindest einer der beiden eine starke Knoblauchaversion zu haben scheint. Später versuchen sie Brabax und Califax zu überfallen, werden aber vom vorbei reitenden Graf Hetzel daran gehindert. Sie entschließen sich, in den Kriegsdienst zu gehen, da sie so nach Herzenslust räubern können.

Sie sind auch die Namensgeber für das Brettspiel Im Wald da sind die Räuber, welches im Mittelteil von Mosaik 193 - Der große Sprung abgedruckt ist. Sie sind darauf auch abgebildet, also noch vor ihrem ersten Auftritt in der Handlung.


[Bearbeiten] Die Räuber treten in folgenden Mosaikheften auf

195, 198
Persönliche Werkzeuge