Plakate um das Mosaik mit den Abrafaxen

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Plakate um das Mosaik mit den Abrafaxen wurden zu verschiedenen Zwecken und Anlässen und in verschiedenen Formaten und Auflagen publiziert. So gab es folgende Plakatsorten:

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Plakate für das Mosaik

Poster Titel bzw. Anlass Bemerkungen
... ...
... ...
...
thump
...
... ...

... ...
... ...
...
thump
... ...
... ...
... ...
... ...
... ...
... ...
...
  • Der A-4-Störer ist auf beiden Seiten mit dem gleichen Motiv bedruckt.
... ...
... ...
... ...
... ...
... ...
... ...
... ...
... ...
... ...

[Bearbeiten] Plakate im Mosaik

[Bearbeiten] Mittelteil-Poster

Nähere Informationen zu den Postern sind im Artikel Mittelteil-Poster enthalten.

[Bearbeiten] Kalenderblätter

Nähere Informationen zum Kalender sind im Artikel Abrafaxe-Kalender 1999 nachzulesen.

[Bearbeiten] Posterbeilagen

[Bearbeiten] Onlineposter

Der Steinchen für Steinchen Verlag hat seinen Fans als besonderen Service eine Weile Poster zum Gratisdownload angeboten. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Titelcovermotive. Weitere Einzelheiten sind dem gleichnamigen Artikel Online-Poster zu entnehmen.

Auch im Abrafaxe-Adventskalender 2012 überraschte der Verlag seine Fans wieder mit drei schönen downloadebaren Doppelseitenbildern - zwei waren eigentlich Wallpaper für den eigenen Computer gedacht, die sich vielleicht der eine oder andere als Poster für seine Wand ausgedruckt hat. Außerdem gab es auch zwei Ausmalbilder aus dem aktuellen Kalender und eine Menge Entwürfe, Skizzen, Scribbles, Figurinen usw. in den Kalenderfenstern.

[Bearbeiten] Zeitungsseitenbilder in Postergröße

[Bearbeiten] Ausstellungsplakate

Poster Titel bzw. Anlass Bemerkungen
... ...
Das MOSAIK zieht um die Welt ...
... ...
Abenteuer Mosaik - Die Abrafaxe erobern Schloss Lauenstein ...
Lona Rietschel. Bilder meines Lebens - Comics und Zeichnungen für das MOSAIK ...
Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic ...
... ...
Comic in der DDR ...
Von Luther bis Leibniz - Mit den Abrafaxen auf Spurensuche in der Geschichte ...
... ...
... ...


[Bearbeiten] Plakate für andere Veranstaltungen mit Mosaik-Beteiligung

[Bearbeiten] Lesungen, Signierstunden, etc.

Die Mosaikmacher finden sich oft auch bei Ausstellungen zu Vorträgen, Zeichenaktionen oder Signierstunden ein. Dafür gibt es vor Ort meist ein Ankündigungsplakat, ~flyer oder einen ankündigenden Zeitungsartikel mit dem entsprechenden Termin. Die Plakate sind deshalb häufig nur Kopien, Ausdrucke oder mit dem Aktionshinweis überklebte Veranstaltungsplakate in kleiner Stückzahl. Für Aktionen, bei denen mehrere Mosaiker und möglicher Weise auch noch die Abrafaxe-Lauffiguren vor Ort sind, findet man hingegen oft auch gedruckte Plakate mit weiterer Verbreitung.

[Bearbeiten] Aktionsveranstaltungen

[Bearbeiten] Plakate zum Tag der offenen Tür

Der Steinchen für Steinchen Verlag hat auch in jedem Jahr einen Plakatentwurd zum Tag der offenen Tür parat. Allerdings werden diese Plakate meist nur in geringer Stückzahl in der Lindenallee ausgehängt. Das Motiv wurde aber in den letzten Jahren immer in den Newslettern veröffentlicht, oder auch im Mittelteil des Mosaik abgedruckt.

[Bearbeiten] Steinchen-Plakate zur Mosaik-Börse in Wolfen

Der Steinchen für Steinchen Verlag nimmt traditionell mit einem großen Stand an der jählich in Wolfen stattfindenden Mosaik-Börse teil. Deshalb lässt es sich der Verlag auch nicht nehmen, jährlich ein Plakat zu entwerfen.

Bei der Börsennummerierung ist allerdings zu beachten, dass die erste Wolfener Börse 2005 bereits die zwölfte Mosaik-Börse war, und die vorigen elf alle in Apolda stattgefunden haben. Weitere Einzelheiten sind in den Artikeln Mosaik-Börse in Apolda und Mosaik-Börse in Wolfen nachlesbar.

[Bearbeiten] Mosaik-Plakate zur internationalen Sammler-Börse/Messe in Berlin

Der Steinchen für Steinchen Verlag nahm meist mit einem Mosaik-Shop an dieser internationalen Comic-Börse teil.

[Bearbeiten] Abrafaxe-Synphonie, Ostseefestspiele, ...

[Bearbeiten] Plakate für "Die Abrafaxe - Unter schwarzer Flagge"

Das Nebenuniversum "Die Abrafaxe unter schwarzer Flagge" ist in erster Linie durch den Zeichentrickfilm "Die Abrafaxe - Unter schwarzer Flagge" geprägt, anlässlich dessen es aber weiter Publikationen unter diesem Titel gab. Als da wären:

Das Zentralmotiv für alle "Unter schwarzer Flagge"-Publikationen entspricht bisher meist dem zentralen Teil des Kinofilmplakatmotives, auch wenn selbiges Plakat sowohl in einer hochformatigen, als auch einer querformatigen Variante existieren.

Zu den Kinoaufführungen des Filmes wurden in einigen Kinos außerdem Merchandisingartikel, wie die Pappmasken der Abrafaxe und von Anne Bonny, sowie die Unter-schwarzer-Flagge-Tragetasche verteilt.

Auch rechtzeitig zum Film waren die vier BAVARIA SONOR-Stickerbögen im Handel, von denen einer sieben "Unter schwarzer Flagge"-Hauptfiguren enthielt.

Der Kinofilm wurde später als Homevideo sowohl als VHS-Kassette, als auch als DVD angeboten. Auch die Werbung dafür erfolgte u.a. mit einem Plakat. Als ausländisches Merchandising ist auch ein portugiesisches Lesezeichen und ein portugiesische Aukleberbeilage zu einer DVD bekannt.

Poster Titel bzw. Anlass Bemerkungen
Für Kinoaushänge Litfaßsäulen, etc. die ungefaltete Version ...
Die gefaltete Variante ...
Kinoplakatwand in der Stadt ...
Kinoplakat am UCI-Kino ...
... ...
Werbung für das aktuelle Mosaikheft, den Kinofilm, das "Making of ... Das Buch zum Film", den Roman zum Film und den

n Comic zum Film || ...

Ein wenig Einstimmung... Dieses Poster war einem Mosaikheft begelegt.
Den Kinofilm gibt es ab sofort auch auf VHS und DVD für zu Hause. ...
Isländisches Kinoplakat 2003
Russisches Kinoplakat Dezember 2003
Spanisches Kinoplakat Dezember 2003

[Bearbeiten] Die Abrafaxe als Werbeträger auf SPAR-Plakaten

Vom 26.8.1996 bis zum 7.9.1996 - das war 1996 die 35. und 36. Kalenderwoche [KW] - lief bei der Handelskette SPAR die Werbeaktion "Lustige Abenteuer mit Abrax, Brabax und Califax in der Welt der SPAR!", welche zuerst den Franchisnehmern durch das SPAR-Heft, in welchem bereits Plakatentwürfe mit den Abrafaxen gezeigt wurden, angekündigt wurde. Die Kunden wurden auf die Aktion über die Ankündigung in einem SPAR-Handzettel und einen SPAR-Deckenhänger auch schon in der 34. KW aufmerksam gemacht. In der 35. und 36. KW waren dann die meisten SPAR-Filialen und SPAR-Märkte und ihre Wände, Decken und Schaufenster ausreichend mit entsprechenden Werbeplakaten, die die Abrafaxe als Werbeträger nutzten, dekoriert. Ein Plakat kündigete das Dasein der Abrafaxe an, ein anderes sollte die Franchisnehmer zu einer weiteren Kundenaktion animieren, indem es zu einer Verlosung sämtlicher SPAR-Abrafaxe-Werbemittel einladen sollte, wobei der/die/das SPAR-Filialen-Geschäftsführer/in/er Datum und Uhrzeit selbst festlegen konnte. Außerdem gabe es für jede Woche sehr viele Aktionspreisplakate, auf denen entweder Abrax, Brabax, Califax oder alle drei gemeinsam in einer Sprechblase auf ein Produkt und - oder, wenn das Produkt separat in einer außergewöhnlichen Wolke beschrieben wurde nur - seinen Aktionspreis aufmerksam machten. Die Preissprechblasen hatten in der 35. KW die Farbe rot und in der 36. KW waren sie gelb. Außerdem gab es die Aktionspreisplakate eines Aktionsproduktes auch in verschiedenen Größen.

Einen großartigen Designunterscheid zwischen den Preisplakaten gab es nicht. Alle hatten den selben Landschaftshintergrund, und von der unten vorne links angedeuteten Erdkugel sprechen die (homogenere Sprechblase mit Produktname und Preis) oder der (nur Preis) Protagonist/en in der Wochenfarbe die Kunden an. Der größte Layoutunterschied zwischen den Postern ist wohl die Nutzung des, bzw. der Verzicht auf den, roten SPAR-Logo-Kopfstreifen.

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.
Persönliche Werkzeuge