Pancho Barnes

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Pancho Barnes berichtet vom Flugrennen

Pancho Barnes tritt in der Pilotinnen-Serie des Mosaik - Die unglaublichen Abenteuer von Anna, Bella & Caramella auf.

Pancho Barnes (1901-1975) wurde als Florence Leontine Lowe in Kalifornien geboren. Sie war eine US-amerikanische Flugpionierin und nahm 1929 am ersten Frauenflugrennen in den USA teil, dem Women's Air Derby. Später wurde sie die erste US-amerikanische Stuntpilotin.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Auftritt im Mosaik

Die Fliegerin Pancho Barnes wettet auf dem Flugfeld von Santa Monica mit Jim Walker, dass Opal Kunz das ankommende Flugzeug fliegt. Sie gewinnt die Wette und ihr werden Anna, Bella und Caramella als Mechanikerinnen vorgestellt. Pancho erzählt ihnen vom Women's Air Derby, dem ersten offiziellen Flugrennen für Frauen.

Nachdem die Rennleitung Etappenorte ohne Flugfeld festgelegt hat, protestiert Pancho mit den anderen Fliegerinnen dagegen. Auch Anna will sich beim Rennleiter Gehör verschaffen und bittet Pancho, sie dafür mal kurz auf die Schulter zu nehmen. Doch der Rennleiter besteht auf den Teilnahmebedingungen, die alle unterschrieben haben. Als Anna vorschlägt, dass keine Pilotin unter diesen Bedingungen teilnimmt, kapiert sie nicht sofort den Sinn. Doch nachdem Opal Kunz und Amelia Earhart ihr das klarmachen, umarmt sie Anna kräftig.

Die Pilotinnen drohen mit einem Streik und auch Pancho legt sich mit dem Rennleiter Burns an. Schließlich gibt er ihren Forderungen nach und das Rennen kann starten.

Nach der Ankunft der Pilotinnen in San Bernardino möchte der Reporter Joe Ruckmaker von Pancho ein Interview. Doch sie lässt ihn schnell abblitzen, weil sie gerade beim Essen sitzt und verweist auf die Pressekonferenz. Pancho begleitet dann Anna nach dem Essen, die alle Flugzeuge auf eine mögliche Sabotage überprüfen will. Dabei legt sie sich mit dem Wächter Joey an, der verhindern soll, dass Unbefugte an die Maschinen gelangen. Am nächsten Morgen ist Pancho zuerst auf dem Flugfeld und überprüft ihr Flugzeug. Als dann Anna kommt, hält sie Pancho irrtümlich für einen Attentäter.

In Yuma zeigt ihr Opal Kunz einen Streifen aus dem Telegrafen, den der Telegrafist auf den Boden liegengelassen hat. Pancho kann ihn entziffern: eine Pilotin ist heute Nachmittag abgestürzt. Die Pilotinnen entscheiden, dass das Rennen nicht abgebrochen wird.

Pancho erreicht als Erste den Flugplatz von Douglas. Dort kommt es zu einem Zusammenstoß, als ein Automobil ihre Landebahn kreuzt. Pancho hat nur ein paar Kratzer abbekommen und klettert aus der demolierten Maschine. Sie holt sich einen Abschleppwagen und räumt die Landebahn für die anderen Pilotinnen frei. Doch das Rennen ist für sie nun zu Ende. Sie mietet sich ein Auto und fährt nach Cleveland, um am Ziel dabei zu sein.

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

Im redaktionellen Teil von Heft 52 wird Pancho Barnes im Artikel "Die Favoritinnen" auf Seite 42 vorgestellt.

[Bearbeiten] Externe Verweise

[Bearbeiten] Auftritt in folgenden Mosaikheften

51, 52, 53, 54, 55
Persönliche Werkzeuge