Palast des Logothetes

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Eingang zum Palast des Logothetes von Trapezunt

Der Palast des Logothetes ist ein Schauplatz in der Orient-Okzident-Serie des Mosaik ab 1976.

Der Palast des Logothetes Manuel befindet sich in Trapezunt. Nachdem Lela die byzantinische Stadt erobert hat, zieht sie als Kaiserin in den Palast ein. Sie lässt Euphemios und Kapitän Rurik im Kerker des Palastes einsperren. Als auch Califax nach einem Hinweis von Euphemios gefangen wird, soll er Lela erzählen, wo seine Freunde sind. Doch Califax sagt ihr nichts und berichtet ihr dafür, dass es die Idee von Euphemios war, die Gesandten mit dem Elefanten über Konstantinopel reisen zu lassen. Euphemios muss ihr seinen Plan verraten, dass die Gesandten dort als Spione verhaftet werden sollten und er selbst Statthalter einer Provinz werden wollte.

Nachdem Digenes Akritas mit seinem Bauernheer vor die Stadttor auftaucht und der Droungarios sich mit seinen Soldaten ergibt, lässt Lela den Kapitän Rurik frei und verlangt, dass er sie mit dem Elefanten und ihrem Gefolge nach Konstantinopel bringt.

Der Logothetes Manuel wird nach seinem Geständnis zur Unterschlagung der Soldgelder im Kerker des Palastes eingesperrt, bis Kaiserin Irene ein Urteil über ihn fällt. Solange wird der Droungarios von Indira als Statthalter von Trapezunt eingesetzt.

[Bearbeiten] Der Palast des Logothetes wird in folgenden Mosaikheften aufgesucht

565 (erwähnt), 566
Persönliche Werkzeuge