Mosaik 528 - Seeräuber in Stralsund!

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Dezember 2019
Nachdruck noch nicht
Umfang 36 Seiten Comic
+ 16 Seiten Mittelteil
Panel 158 + Titelbild + S. 2
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Hanse-Serie
Heft davor Die Schatzinsel
Heft danach Die Wettereiche von Hiddensee

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: anonym
In Stralsund erwarten Abrax und Califax die Ankunft von Brabax. Eines Morgens legt in Hafen eine Kogge an, aus der Brabax im Laufschritt aussteigt. Mit einer herzlichen Begrüßung freuen sich die Abrafaxe, dass sie endlich wieder vereint sind. Da entdeckt Abrax die Goldene Makrele, die gerade vom Hafenmeister auf Liegeplatz zwei eingewiesen wird. Genta geht mit der Mannschaft von Bord und die Abrafaxe erfahren, dass sie nach dem Schatz bereits erfolglos gesucht haben. Als Califax hört, dass Luneborg nicht in Stralsund ankommen wird, bekommt er einen Wutanfall. Wie soll er jetzt nur an seine Hermelinfelle kommen? Genta schlägt vor, dass Simon ihn vertreten kann. Alle erforderlichen Dokumente habe sie an Bord der Goldenen Makrele. Doch zuvor soll Califax ihr alles sagen, was er über den Schatz weiß. Doch Califax glaubt, dass sie Genta schon alles gesagt haben. Plötzlich fällt ihm ein, wo das fehlende Mosaiksteinchen ist. Aber das will er erst verraten, wenn er seine Hermelinfelle wiederbekommt. Da Genta ihm nicht glaubt, schwört er beim Rezept seines Rosmarinextraktes die Wahrheit zu sprechen. Brabax bestätigt, dass dies der heiligste Eid sei, den er leisten kann.
Sie begeben sich nun zu Simon, der überzeugt wird, die Rolle des Lübecker Ratsherrn zu übernehmen. Mit passender Kleidung geht er zusammen mit Califax in das Rathaus. Dort diskutiert man gerade über die Sitzordnung, die darüber entscheidet, wann man reden darf. Der Gesandte aus Tangermünde beklagt sich darüber, dass die kleinen Städte immer Lübeck, Köln und Danzig den Vortritt lassen. Simon schlägt vor, dass kleine und große Städte abwechselnd Platz nehmen sollen. Dieser Vorschlag wird sogleich umgesetzt und nun kann der Hansetag beginnen. Genta ist zusammen mit den anderen auf ein Gerüst am Rathaus geklettert, um an einem offenen Fenster die Reden zu verfolgen.
Der Bürgermeister von Danzig beklagt sich über die Engländer, die Schiffe der Hanse festhalten und ihre Waren beschlagnahmen. Er fordert Vergeltungsmaßnahmen. Simon meldet sich zu Wort und schlägt vor, alle Schiffe und Güter der Engländer freizugeben. Nun bricht ein Streit darüber aus und der Bürgermeister von Stralsund will über die Vorschläge abstimmen lassen. Da platzt Luneborg in die Runde und behauptet, dass Seeräuber seine Kogge geraubt haben. Nachdem er sich als Vertreter der Stadt Lübeck vorstellt, kann er Simons Platz einnehmen. Nach weiterer Diskussion stimmt man im Saal für Simons Vorschlag. Nur Danzig enthält sich der Stimme. Califax diskutiert dann mit Luneborg, um seine Hermelinfelle wiederzubekommen. Als auch Genta den Saal durch das Fenster betritt, stellt sie klar, dass die Felle Califax gehören.
Dann erscheint Ratsherr Aalsteker im Ratssaal und verkündet, dass die Stadt Lübeck seit drei Tagen einen neuen Bürgermeister hat: Tiedemann Brekewold! Henning Brekewold wurde abgewählt, nun soll Tiedemann die Delegation auf dem Hansetag leiten. Luneborg protestiert, aber Aalsteker teilt ihm mit, dass er aus dem Rat und aus der Zirkelgesellschaft ausgeschlossen wurde. Er selbst habe ebenfalls alle Ämter verloren.
Während der Hansetag nun ohne Luneborg weitergeht, erhält Califax seine Hermelinfelle zurück. Er bedankt sich bei Genta und zusammen mit Simon verlassen sie das Rathaus und gehen zum Hafen. Luneborg stellt verärgert seine Tochter Ulrike zur Rede, die ihren Ehemann begleitet. Er erzählt ihr vom Schatz der Likedeeler, dem Genta, Simon und die Abrafaxe auf der Spur sind. Ulrike zerstört mit einem Steinwurf das Stadtwappen und schickt die Stadtwache den Schatzerben als Schuldigen hinterher. Bei der Flucht verstaucht sich Simon den Fuß und Clarus versucht ihm zu helfen. Nachdem die Stadtwache sie umstellt hat, opfert Califax seine Felle, die nun auf Wunsch von Ulrike durch die Wachen eingesammelt werden.
Als die Flüchtigen den Hafen erreichen, ist die Goldene Makrele durch den Löwen von Lübeck eingeklemmt. Genta entscheidet, dass sie mit beiden Koggen fliehen. Mit dem Löwen von Lübeck blockieren sie die Fahrrinne und als sich die ersten Verfolgerschiffe nähern, fliegt die Kogge in die Luft. Die Goldene Makrele kann entkommen.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Mit Hilfe der App MOSAIK Magic konnte man sich mit seinem Smartphone oder Tablet auf folgenden Seiten Hintergrundinformationen anzeigen lassen:
Seite Info
1 Coverentwürfe
14 Kleine Flaggen- und Wappenkunde
16 ...
22 Schiffe in Kirchen?!
30 Kalender-Einblicke
35 Verputzt und angemalt
51 Aller Anfang ... (getuschte Seite)

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge