Tee

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Kräutertee)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild:HAPFF kl.jpg Dieser Artikel gehört zu den
gelungenen Artikeln.
Gespräch beim Tee in Japan

Tee ist ein Getränk, welches im Mosaik immer wieder eine wichtige Rolle spielt. Tee wird im Mosaik von Hannes Hegen, im Mosaik ab 1976 und in einigen Nebenuniversen getrunken. In der Zweiten Japan-Serie nehmen Abrax und Brabax an einer japanischen Teezeremonie teil. Das Wort Tee bezeichnet eigentlich nur Aufgüsse aus Bestandteilen - meist den Blättern - der Teepflanze, zum Beispiel Grünen oder Schwarzen Tee. Da es heute allgemein üblich ist, auch Getränke, für die andere Pflanzen verwendet werden, als Tee zu bezeichnen, werden die verschiedenen Kräuter- und Früchtetees, die im Mosaik erwähnt und getrunken werden, hier auch aufgeführt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Die Teepflanze

Die Teepflanze (Camellia sinensis) ist ein immergrüner Strauch und wird in China schon seit mehr als 2000 Jahren angebaut. Geerntet werden die jungen Triebe und Blätter. Die Pflanzen können eine Höhe von mehreren Metern erreichen, werden jedoch als Kulturpflanzen so beschnitten, dass sie recht niedrig bleiben, was die Ernte erleichtert. Die anregende Wirkung des Tees entsteht durch das in den Blättern enthaltene Coffein (früher auch Thein genannt).

[Bearbeiten] Teegeschichte(n) und Teetraditionen

Laut einer Legende war der erste Teetrinker der chinesische Kaiser Shen Nung (ca. 2737 – ca. 2698 v. Chr.). Dieser pflegte nur abgekochtes Wasser zu trinken und entdeckte das Getränk Tee zufällig, als ihm einige Blätter des Teestrauches in sein heißes Wasser fielen. Im Laufe der Jahrhunderte eroberte der Tee ganz China und alle Gesellschaftsschichten. Getrunken wird in China vorwiegend Grüner Tee. Buddhistische Mönche brachten den Tee von China nach Japan, wo sich aus der chinesischen Teezeremonie die japanische Teezeremonie entwickelte. Welche große Bedeutung der Genuss von Tee und auch die rituelle Teezubereitung haben, kann man im Mosaik in der Japan-China-Serie und in der Zweiten Japan-Serie sehen.

Im 17. Jahrhundert gelangte der Tee nach Europa. Zuerst brachten holländische Handelsschiffe Teelieferungen nach Amsterdam, von wo aus dann auch andere westeuropäische Länder, z. B. England und Deutschland, beliefert wurden. Besonders beliebt wurde der Genuss von Tee in Großbritannien und in Irland. In den englischen Kaffeehäusern wurde mehr und mehr Tee getrunken. Der traditionelle Fünf-Uhr-Tee wird auch von den im Mosaik auftretenden Engländern geschätzt. So wünscht sich Francis Drake die von Califax nach einem Rezept von Fanny gebackenen Plätzchen zu seinem Fünf-Uhr-Tee, Kapitän Walter Brix bevorzugt Rhabarberkuchen. Ebenfalls im 17. Jahrhundert gelangte Tee auf dem Landweg über die Mongolei nach Russland. Typisch russisch ist die Teezubereitung im Samowar. Europäische Einwanderer, die auch in ihrer neuen Heimat nicht auf das beliebte Getränk verzichten wollten, brachten den Tee mit nach Amerika und Australien.

[Bearbeiten] Tee im Mosaik

[Bearbeiten] Teesorten

Dieser Abschnitt befasst sich ausschließlich mit "richtigem" Tee, für dessen Zubereitung Blätter oder andere Teile der Teepflanze verwendet werden. Die Sorten werden im Mosaik namentlich genannt oder sind zumindest dem Zusammenhang entsprechend denkbar. Zutaten für Kräuter- und Früchtetees sind im nächsten Abschnitt aufgeführt.

  • Grüner Tee: Für Grünen Tee werden die geernteten Blätter der Teepflanze kurz erhitzt und dann getrocknet.
  • Schwarzer Tee: Durch Oxidation, auch Fermentation genannt, entsteht Schwarzer Tee.
  • Earl Grey: Für die Teesorte Earl Grey wird Schwarzer Tee mit dem Öl der Bergamotte (einer Zitrusfrucht) versetzt. Benannt wurde die Sorte nach Charles Grey, dem 2. Earl Grey.
  • Echte Paradiestal-Spitzenauslese
  • Eistee: Für die Zubereitung dieses Kaltgetränks wird ein Aufguss aus Schwarzem Tee mit Eiswürfeln abgekühlt. Dazu kommen üblicherweise Zitronensaft und Zucker.
  • Jasmintee: Grünen Tee, der mit Jasminblüten vermischt und dadurch aromatisiert wird, nennt man Jasmintee.
  • Minztee: Dieses in Nordafrika beliebte Getränk wird auch als "Tuareg-Tee" oder "Pfefferminztee" bezeichnet. Zubereitet wird dieser Tee aus Grünem Tee (China Gunpowder) und frischer Grüner Minze (Mentha spicata). Minztee wird gesüßt mit Zucker getrunken.

[Bearbeiten] Zutaten für Kräuter- und Früchtetees, Teezusätze

Tee wird im Mosaik meist als wohlschmeckendes Getränk oder Heilmittel zubereitet. Daneben gibt es aber auch Kräutertees aus narkotisierend wirkenden Pflanzen, die heimlich als Schlafmittel verabreicht werden. Es wird sogar ein Mordversuch mit vergiftetem Tee verübt. Die folgende Zusammenstellung von Zutaten, die im Mosaik in Tees verwendet werden, enthält deshalb neben aromatischen und heilenden Kräutern auch giftige Zusätze, die in böser Absicht verwendet wurden.

[Bearbeiten] Tee bei den Digedags

[Bearbeiten] Erfinderserie

Ziolkowskis Frau serviert den Digedags Tee in einem typisch russischen Samowar. (Heft 45)

Ptolemäos wird lauwarmer Pfefferminztee serviert. (Heft 46)

[Bearbeiten] Runkel-Serie

Dig und Dag kochen einen Tee aus gesammelten Kräutern in einer Waldlichtung in Dalmatien. Davon fallen sie mit Ritter Runkel, Suleika und Janos Koloda in einen tiefen und festen Schlaf. Auch ihre Verfolger, fünf Teufelsbrüder, laben sich an dem Tee und schlafen ein. (Heft 108)

Ben Fawzi schenkt den Digedags in der Karawanserei im Paradiestal eine echte Paradiestal-Spitzenauslese ein. Auch dieser Tee wirkt dank des beigemischten Belutschistanischen Traumpulvers sehr einschläfernd. (Heft 143)

[Bearbeiten] Amerika-Serie

Tante Emily gießt Kapitän Joker Tee ein.

Die Digedags kehren nach ihrer Erkundungstour auf der Reiherinsel zur Joker-Farm zurück, wo es zum Abendessen Tee gibt. (Heft 158)

Als der Pelzmogul Eleazar Tucker infolge des Genusses von schlechtem Whisky schwere Kopf- und Magenschmerzen bekommt, wird er von seiner Gattin Laura mit Kamillentee wieder aufgepäppelt. (Heft 187)

Maureen Mockturtle begrüßt die Digedags und Bob Morris' Trupp in ihrem prächtigen Herrenhaus mit einem Tee, den sie selbst zubereitet. Sie schenkt den Gästen den Tee auch selbst ein und erläutert, dass dies die Hausmarke nach einem uralten indianischen Rezept sei. Da sie dem Tee einen Schlaftrunk beigab, schlafen alle sogleich am Tisch ein. (Heft 210)

[Bearbeiten] Tee bei den Abrafaxen

Die Abrafaxe in einem Teeausschank

[Bearbeiten] Adria-Serie

Für den Aufguss aus bitteren aromatischen Bohnen, den die Kräuterfrau Jana "Türkentee" nennt, hat sich die Bezeichnung Kaffee durchgesetzt. (Heft 8/76)

[Bearbeiten] Alexander-Papatentos-Serie

Der Maharadscha versucht sich nach der Aufregung um die Flutung seiner Diamantenmine bei einer Tasse Tee und Califax' indischen Lieblingskeksen zu entspannen, aber nicht mal das kann er in Ruhe genießen!

Nachdem Califax nach längerer Trennung von seinen Freunden Abrax und Brabax den beiden beim indischen Neujahrsfest auf dem Festplatz buchstäblich vor die Füße gefallen ist, lassen sich die drei zusammen mit dem Brahmanen in einem Teeausschank nieder. (Heft 12/86)

[Bearbeiten] Japan-China-Serie

In Japan und China hat der Genuss von Tee eine lange Tradition. Ob Freund oder Feind der Abrafaxe, wenn etwas Wichtiges besprochen wird, darf eine Schale Tee dabei nicht fehlen.

Kurz nach seiner Ankunft in Kyoto wird Onoe von Akazome zur Teestunde eingeladen. Leider verläuft dieses Treffen nicht so freundschaftlich wie erhofft. Onoe, voller Erwartungen auf das Zusammentreffen mit Yamato, dem Sohn von seinem ehemaligen Dienstherren Yoshitsune und Akazome, ist furchtbar enttäuscht, als er erfährt, dass dieser es vorzieht, als Dichter am Hofe des Tennos zu leben, und kein Samurai werden möchte. Es kommt zum Streit und Onoe verlässt Akazome und Yamato, ohne eine Schale Tee getrunken zu haben. (Heft 7/89)

Fudjikato erfährt nach längerer Abwesenheit von Ichikama und Ichiyama, dass diese drei Spione beobachten. Offensichtlich handelt es sich um die drei Fremden, die gerade in Fujikatos Hause weilen. Das weitere Vorgehen soll bei einer Tasse Tee besprochen werden. Zur selben Zeit serviert Mitsekaze Tee für Kokamonin und Onoe. Auch diese beiden haben Wichtiges zu besprechen. (Heft 10/89)

Teerunde bei Sakura

Seinen Entschluss, Samurai zu werden und den Hof des Tennos zu verlassen, verkündet Yamato seiner Mutter Frau Akazome während einer Teezeremonie. (Heft 11/89)

In (Heft 1/90) ist eine Teeschale mit Teebeutel zu sehen, was Ende des 13. Jahrhunderts in China einen Anachronismus darstellt.

Nachdem Akazome ihre Stellung als Hofdame verloren hat, begibt sie sich mit Mitsekaze zu Sakura. Selbstverständlich werden beide mit Tee bewirtet. (Heft 6/90)

Kushiduki versucht Kokamonin und Akazome, die sich gerade bei einer Schale Tee beraten, zu belauschen. Dabei kommt er einem Wespennest zu nahe und wird von den wütenden Insekten gestochen. (Heft 9/90)

Der Mönch Terauchi verschüttet während der Überfahrt nach China auf der Dschunke seinen Tee. Da er damit gegen das Gebot der Reinheit verstoßen hat, beschließt er, vierundzwanzig Stunden schweigsam in Yogahaltung zu verharren, um die Reinheit wiederzuerlangen. (Heft 1/91)

An Bord des Salzschmugglerschiffes werden die Abrafaxe gebeten von ihrem Freund Su Pe zu erzählen, da dieser der Bruder des Kapitäns ist. Die chinesische Geflügelhändlerin serviert Erzählern und Zuhörern Tee. Nachdem die Abrafaxe von Su Pe und ihrer Reise nach China berichtet haben, erzählt Li seine Geschichte. Man erfährt zum Beispiel, dass sein Lehrer, der alte Gärtner, ihm geraten hatte, nach Jingdezhen zu gehen und dort Porzellanmaler zu werden. Die Reise wurde bei einer Schale Tee besprochen. (Heft 2/91)

Auf dem Markt von Dadu wird Brabax von einem Freudenmädchen gefragt, ob er sie nicht zum Tee einladen möchte. Er möchte nicht. (Heft 3/91)

Teeexperten im Wolkenkloster

In Heft 4/91 kehren die Abrafaxe im Teehaus in Dadu ein.

Matschos Soldaten sitzen in ihrer Jurte und trinken Tee. Die gemütliche Runde wird durch einen Wutanfall Matschos beendet und die Jurte zerstört. (Heft 8/91)

Bei Tee und Keksen unterhalten sich der Schwarze Wind und Ping Sel im Wolkenkloster. Die beiden sind offensichtlich begeisterte Teetrinker. Ping Sel lobt das feine Aroma des Tees, der ein Geheimrezept des Klosters ist, während der Schwarze Wind die zugleich anregende und beruhigende Wirkung hervorhebt. Der ebenfalls anwesende Brabax hat für dieses Teefachgespräch kein Verständnis und meint dazu: "… die haben ja `ne Teemacke." Es gibt hier aber noch jemanden, der Tee mag, die Maus im Wolkenkloster, die sich erst einen Keks und dann noch eine Schale Tee maust. (Heft 9/91)

In Heft 10/91 verschüttet der ungeschickte neue Koch von Matschos Soldaten das Teewasser für den Frühstückstee.

[Bearbeiten] Mittelalter-Serie

Califax will in Heft 215 frische Pfefferminze für Tee suchen.

[Bearbeiten] Griechenland-Ägypten-Serie

Die Kabaliter besprechen ihre finsteren Pläne mit Schalen dampfender Getränke in der Hand - es kann nur Tee sein. (Heft 241)

[Bearbeiten] Wido-Wexelgelt-Serie

Califax hat nach einem Rezept von Knödel-Fanny sehr leckere Plätzchen gebacken. Francis Drake möchte diese von da an immer zum Fünf-Uhr-Tee serviert bekommen. (Heft 275)

[Bearbeiten] Orient-Express-Serie

Der Portier im British Museum bietet einem Telegraphisten einen Tee an, aber leider ohne Sahne. Nach der Überbringung seines Telegramms sieht man ihn beim Portier mit einem heißen Tee (Heft 283).

Earl Grey kennt sich mit Tee aus und hat, wie der königliche Butler James berichtet, der Queen Victoria eine besonders köstliche Teesorte geschenkt. Hierbei kann es sich eigentlich nur um die Teesorte Earl Grey handeln. (Heft 288)

Zu den erlesenen Waren, die man im Laden von Kemal Waskostdas kaufen kann, gehört auch chinesischer Tee. (Heft 293)

Califax trinkt zusammen mit den türkischen Arbeitern unter Kriemhild Mächtig eine Tasse Tee. (Heft 295)

[Bearbeiten] Amerika-Serie

Mrs. Tripp will auf Pat O'Meany einen Mordanschlag mit durch Stechapfel vergiftetem Tee verüben. (Heft 307)

Califax bestellt im Operncafé zu Chicago einen Pfefferminztee; Pinky Ironhead schließt sich verdächtig erfreut an. Kein Wunder - "Pfefferminztee" ist hier ein Codewort für zwölfjährigen Bourbon. Aus demselben Grund wünscht sich F. Scott Fitzgerald im Jewel of Miami einen "Eistee on the rocks" alias Gin. (Heft 312)

[Bearbeiten] Zweite Japan-Serie

Ootsu Murakami, der Vorsteher des Zen-Klosters, lädt Abrax und Brabax zu einer japanischen Teezeremonie ein. Vorher erklärt er seinen Gästen dieses wichtige japanische Ritual. (Heft 327)

[Bearbeiten] Weltreise-Serie

Am Ende ihrer Weltreise erreichen die Abrafaxe als Letzte den Kreml und der verletzte Brabax fällt dort zu Boden. Califax bringt ihn aber mit einem grusinischen Tee schnell wieder auf die Beine. (Heft 357)

[Bearbeiten] Templer-Serie

Der Teeverkäufer Hassan verkauft Pfefferminztee auf dem Markt von Sevilla in Heft 361. Da die uns bekannte Pfefferminze (Mentha × piperita) erst Ende des 17. Jahrhunderts in einem englischen Garten entdeckt wurde, ist anzunehmen, dass es sich bei Hassans Tee um eine sehr frühe Variante des in Nordafrika beliebten Minztees handelt, der auch oft als Pfefferminztee bezeichnet wird. Zwar war dieser eigentlich noch nicht zur Zeit der Templer-Serie bekannt, aber zumindest die Verwendung der im Minztee enthaltenen Grünen Minze (Mentha spicata) ist denkbar.

[Bearbeiten] Johanna-Serie

Als Heilmittel für die Schwächeanfälle der Mutter Oberin werden verschiedene Kräutertees angewandt, zum Beispiel Melissentee. In Heft 382 empfiehlt Califax ihr Tee aus Weidenrinde. Von Bilsentee rät er ab.

Von Califax zubereiteter Tee aus Weidenrinde hilft auch dem kranken alten Köhler im finstren Wald wieder auf die Beine. (Heft 386)

Im Mosaik 390 kocht Califax der nach dem Bad im Waldenfelder Mühlteich fiebernd im Bett liegenden Johanna einen nicht näher bezeichneten Kräutertee.

Califax' aus Apfelschalen zubereiteter Tee hilft in Heft 396 einer Frau mit Kopfweh.

[Bearbeiten] Barock-Serie

Geoffrey und seine Frau lassen sich in Heft 414 beim Teetrinken durch nichts und niemanden stören.

Zwar trinkt man um 1700 seinen Tee in England eigentlich im Coffee House ("Kaffeehaus"), in London ist aber schon ein Schild mit der Aufschrift The Royal Tea House ("Das königliche Teehaus") zu sehen (Heft 418).

[Bearbeiten] Australien-Serie

Nachdem die Abrafaxe im Heft 433 den Kater Trim zurück auf die Investigator gebracht haben, wünscht sich Califax von Matthew Flinders eine Tasse heißen Tee.

Flinders hat mehrere versiegelte Pakete Tee in seiner privaten Vorratskammer (Heft 436).

Califax kocht für Mr. Hyde in der Höhle der Großen Regenbogenschlange einen Tee aus schwarzem Bilsenkraut. Der Tee erweist sich als ein sehr wirksames Schlafmittel und Califax wird dadurch zum neuen Anführer der Ngaro (Heft 438).

Ludwig Leichhardt war mit 120 Pfund Tee im Gepäck zur Durchquerung Australiens aufgebrochen. Der letzte Rest davon wird beim Lagerfeuer am Fuße des Berges Uluru zusammen mit Jane Bingley und den Abrafaxen getrunken (Heft 451).

[Bearbeiten] Hanse-Serie

Genta serviert Hinricus Luneborg einen Kräutertee, während er mit seiner Tochter Ulrike diskutiert. Simon Wigge erhält in der Hütte bei einem Mütterchen in Auenhain einen Tee (Heft 507).

Der Wirt der Rostocker Hafenschenke Tote Maus will Brabax, Califax und Clarus Wedderkamp zum Salzhering das übliche Bier bringen. Califax lehnt das Bier ab und lässt sich eine Kanne Kräutertee mit eigenen Zutaten kochen. Den Tee kostet auch Kapitän Hartke, weil er gut riecht. Als Califax ihm für die Überfahrt nach Nowgorod jeden Tag eine Tasse Kräutertee anbietet, geht er darauf ein (Heft 511).

In der Badestube von Nowgorod lässt sich Brabax von Swetlana schwarzen Tee (Tschai) bringen. Auf dem Heftcover trägt die Teetasse Brabax' Namen in kyrillischer Schrift (Heft 516).

Ihrem Bruder, dem Pelzhändler Leonid, bringt Swetlana zuerst einen Tee zur Begrüßung am Abend (Heft 521).

[Bearbeiten] Tee bei Anna, Bella & Caramella

Während der Schlittenfahrt nach Moskau trinken Anna, Bella, Caramella und die anhaltinische Prinzessin Tee aus einem Samowar. Der heiße Tee erweist sich auch als wirksame Waffe um ein Rudel aufdringlicher Wölfe abzuwehren (Heft 14).

Caramella hat im Haus von Ada Byron einen köstlichen Tee gekocht (Heft 37).

John Conroy plaudert bei einem Tee mit Lady Ashcroft aus, dass er das Taschentuch von Wilhelm dem Eroberer besitzt. Caramella bekommt von George Waterhouse einen Baldrian-Tee, damit sie sich beruhigt. Als sie jedoch hört, dass Anna und Bella in den Straßen von London beinahe verhaftet wurden, gibt sie den Tee gleich wieder im hohen Bogen wieder von sich (Heft 39).

[Bearbeiten] Tee in den Nebenuniversen

Die Abrafaxe und ein Samowar (MOSAIKA-Werbefilm)

Eine ausgesprochen große Rolle spielt Tee im Nebenuniversum Die kleinen Detektive, das im Heimatland der feinen Teekultur angesiedelt ist:

[Bearbeiten] Teezubehör

Zum vollendeten Genuss von Tee gehört auch das richtige Zubehör. Teebesen, Teelöffel und welche Utensilien sonst noch für eine japanische Teezeremonie benötigt werden, erfahren Abrax und Brabax in der Zweiten Japan-Serie. Mehrfach findet Teezubehör im Mosaik aber auch noch für ganz andere Zwecke Verwendung.

[Bearbeiten] Teekannen

Teekannengalerie
Katzenabwehr mit Teekanne, London (423)

Teekannen sind nützlich und sehen schön aus. Zwar wird in Maureen Mockturtles Herrenhaus Tee in einer Kaffekanne zubereitet (siehe Bild links oben in der Teekannengalerie), meistens werden jedoch im Mosaik typische Teekannen verwendet. Diese haben im Vergleich zu den höheren, schlankeren Kaffeekannen eine relativ gedrungene Form und eine möglichst weit unten ansetzende Tülle.

In Heft 423 wird ein Tablett, auf dem sich neben anderem Geschirr und Besteck auch eine Teekanne befindet, zur Abwehr einer Katze, die die Teilnehmer des Rattenrennens fressen will, eingesetzt (siehe mittleres Bild in der Teekannengalerie). Wenn eine Teekanne einer Katze auf den Kopf fällt, ist das weder für den Stubentiger noch für die Kanne gut. So eine Maßnahme sollte wirklich nur im äußersten Notfall angewandt werden.

[Bearbeiten] Teeschalen und Teetassen

Während man in China und Japan Tee aus Teeschalen trinkt, bevorzugt man in England und vielen anderen europäischen Ländern Teetassen mit Henkel.

Mr Bell legt auch während der Reise auf der Investigator Wert auf stilvollen Teegenuss und bringt seine Teetassen mit auf das Schiff. Trotz Wellengang und der Verwendung der Tassen durch die Schiffsratten zum Ausschöpfen des in das Ladedeck eingedrungenen Wassers bekommt er ein komplettes Service von zwölf Tassen zurück. Es ist offensichtlich keine zu Bruch gegangen. (Heft 436) Später, als die Ratten das Schiff verlassen, benutzt eine Ratte eine Teetasse als Ruderboot. (Heft 439)

Tee aus dem Samowar

[Bearbeiten] Tee-Ei

So ein Tee-Ei ist eine praktische Sache. Der Roboter π verwendet allerdings eins zweckentfremdet, um darin den verkleinerten Brabax zum Mond zu entführen.

[Bearbeiten] Samowar

Den Hauptteil des häufig in Russland verwendeten Samowars bildet ein großer Kessel aus Metall, in dem das Teewasser erhitzt wird. Auf diesem Wasserkessel befindet sich eine kleine Kanne mit hoch konzentriertem Tee. Den fertigen Tee erhält man, indem man etwas von dem Teekonzentrat aus der Kanne mit dem kochenden Wasser aus dem Wasserbehälter verdünnt.

In der Weltreise-Serie kommt ein Samowar auch zum Einsatz, um darauf die von Lord Hummingford zubereitete Dosen-Bohnensuppe zu erwärmen.

[Bearbeiten] Sprüche zum Tee

[Bearbeiten] Interne Links

[Bearbeiten] Quellen und Externe Links

[Bearbeiten] Tee kommt in folgenden Publikationen vor

Mosaik von Hannes Hegen:
45, 46, 108, 143, 158, 187, 210

Mosaik ab 1976:
6/85, 12/86, 7/89, 10/89, 11/89, 1/90, 6/90, 9/90, 1/91, 2/91, 3/91, 4/91, 8/91, 9/91, 10/91,
215, 241, 275, 283, 288, 290, 293, 295, 299, 307, 327, 328, 342, 345, 357, 361, 382, 386, 390, 396,
414, 433, 436, 438, 451, 507, 511, 512, 516, 521 Anna, Bella & Caramella: 14, 37, 39, 40 MOSAIKA-Werbefilm Onepager: Onepager BK 1ff - Schöne Grüße vom Erpresser Onepager - Mrs. Dobbs' Diamanten Onepager BK 49ff - Spur zum Strand Onepager BK 62ff - Alices Garten Onepager BK 286ff - Testfahrt Onepager BK 891 - Glühweinparty Onepager BK 958 - Fieberkurve Onepager BK 1020 - Große Fische Onepager SI 190 - Sport ist Mord Onepager SI 307 - Eine Frage der Perspektiven Strip TL März 1997
Persönliche Werkzeuge