Kartoffel

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dag begeistert sich für die leckeren Knollen

Die Kartoffel ist ein Nachtschattengewächs, dessen Knollen in verschiedenen Serien bzw. Universen des Mosaik als Speise vorkommen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Kartoffeln im Mosaik

[Bearbeiten] Erfinder-Serie

Abgesehen davon, dass auf einem Marktplatz auf dem Neos auch einige Kartoffeln - ohne direkt erwähnt zu werden - an einem Gemüsestand herumliegen, haben die Digedags erstmals eine größere Begegnung mit Kartoffeln, als sie in der Erfinder-Serie um 1682 in England weilen. Hungrig streifen sie auf den Feldern umher, als sie eine Pflanze entdecken, welche - wie sie sich erinnern - über wohlschmeckende Knollen verfügt. So bruzzeln sie sich ein paar Erdäpfel und werden prompt als Kartoffeldiebe verhaftet. Eigentlich sollen sie in den Kerker von Plumford Castle wandern, landen aber dank ihrer Kochkünste in Mylords Küche. Von Lord Plumford lernen sie etwas später, wie man selbst Küchenabfälle - darunter eine große Menge Kartoffelschalen - zu einer ekligen wohlschmeckenden Armenspeise verkocht. Das Vorbild dafür, die Rumford-Suppe, enthielt übrigens tatsächlich 8 Viertel Kartoffeln.

[Bearbeiten] Die Digedags in Amerika

Pedro, der stärkste Mann der Welt, bekommt u.a. Granchacobatatenknödel mit Paraguaypfeffersoße serviert, ohne dass er dadurch seine Kräfte zurückgewänne (Batatenknödel sind einfach Knödel aus Süßkartoffeln). Pampasmastkalbshachsen auf Torreroart werden an Kartoffeln und weiterem Gemüse gereicht.

[Bearbeiten] Wido-Wexelgelt-Serie

Die Chimoche haben im abgeschiedenen Urwald der Anden eine Baumstadt errichtet. Die Abrafaxe und Wido Wexelgelt bestaunen die Wunderwerke der Anlage, in deren "Hängenden Gärten" sogar allerlei Feldfrüchte wie Mais, Bohnen, Kartoffeln und Blumen angebaut werden. Entsprechend sieht man dort auch einige Chimoche-Frauen bei der Kartoffelernte.

Außerdem wird die Kartoffel in der Wido-Wexelgelt-Serie ein weiteres Mal indirekt erwähnt. Zur Besatzung der Golden Hind gehört unter anderen der Matrose Potato-Jack. Wie Jack zu seinem Beinamen "Kartoffel-Jack" gekommen ist, bleibt unklar. Die Namensgebung lässt sich aber gerade noch mit der Realität vereinbaren, da nämlich Francis Drake als erster die Kartoffel nach England gebracht haben soll.

[Bearbeiten] Die Abrafaxe in Amerika

Nach ihrer Ankunft in den USA des Jahres 1929 lernen die Abrafaxe die Familie O'Meany kennen. Als die Abrafaxe zu Gast in der Wohnung der O'Meanys weilen, kocht Mutter O'Meany Kartoffeln mit Quark, was den Abrafaxen sichtlich schmeckt.

[Bearbeiten] Onepager

Verschiedene Onepager drehen sich um das Thema Kartoffeln, welche zu diversen Zwecken verwendet werden. Teilweise wollen die Abrafaxe in den lukrativen und großflächigen Kartoffelanbau einsteigen, teilweise sollen Kartoffeln zur Herstellung von Kartoffelsuppe dienen (letztere missrät aber gründlich), teilweise dienen Kartoffelschalen als Utensil für Abrax' Orakelkünste.

[Bearbeiten] Kulinarische Varianten

Kartoffeln werden im Mosaik und seinen Nebenuniversen auf viefältige Weise zubereitet:

Kartoffelanbau bei den Chimoche

[Bearbeiten] Kartoffeln in der Realität

Die Kartoffel ist in der Moderne eine der wichtigsten Nahrungsgrundlagen der Welt. Jährlich werden in allen Erdteilen (natürlich außer der Antarktis) viele Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet, die für die menschliche Ernährung, als Tierfutter und als Rohstoff für viele weitere Produkte dienen.

Ursprünglich stammt die Kartoffel aus Südamerika und dort wahrscheinlich aus den Andengebieten Perus. Schon in Amerika wurden viele hundert bis mehrere tausend Kartoffelsorten angebaut. Im 16. Jahrhundert fand die Kartoffel ihren Weg nach Europa. Zwischen 1560 und 1580 gelangte sie nach Spanien und kurz vor der Wende zum 17. Jahrhundert nach England. Die bis heute gepflegte Überlieferung, dass Admiral Drake die Kartoffel in England einführte, ist wohl nicht historisch.

Es dauerte teilweise bis weit ins 18. Jahrhundert, bis die Kartoffel allgemein als Speise verbreitet und akzeptiert war. Einen besonderen Bekanntheitsgrad genießt die Kartoffelpolitik Friedrichs des Großen in Preußen, der - wie andere Landesfürsten auch - die Einführung der Kartoffel als dauerhafte Sicherung der Subsistenzgrundlagen des Landes verstand. Die teilweise extreme Abhängigkeit einzelner Länder von den Erträgen der Kartoffel konnte allerdings auch nachteilig sein, wie das Beispiel Irlands zeigt. Dort verhungerte in den 1840er Jahren schätzungsweise eine Million Menschen, als mehrere Kartoffelernten infolge eingeschleppter Kartoffelkrankheiten ausfielen, und weitere Millionen Iren wanderten nach Amerika aus.

[Bearbeiten] Wikipedia-Links

[Bearbeiten] Kartoffeln werden in folgenden Abenteuern angebaut oder verzehrt

Mosaik von Hannes Hegen: (44), 58, 199
Mosaik ab 1976: 266, 302, 457
Onepager: Das Kartoffelschalenorakel, Eigene Scholle, Kochkünste
Mittelteil: 485 (Dinge erzählen ...)
Persönliche Werkzeuge