Kap Hoorn

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kap Hoorn ist eine Landspitze im Süden Amerikas. Es ist zwar nicht der südlichste Punkt Südamerikas, gilt aber wegen seiner schweren Passierbarkeit als Synonym für die Südspitze des Kontinents. Kap Hoorn wird zweimal im Mosaik von Hannes Hegen erwähnt und mehrfach in der Wido-Wexelgelt-Serie des MOSAIK ab 1976.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Kap Hoorn im MOSAIK

[Bearbeiten] Digedags

Auf ihrer Fahrt von Bristol nach Callao im Jahre 1819 umrunden die Digedags auf der Emperor of the Seven Seas auch Kap Hoorn. Die dort herrschenden widrigen Winde haben die Fahrt deutlich verzögert.

Einige Jahrzehnte später, im Jahre 1861, erläutert der Erfinder Dan Botcher dem Schurken Coffins die verschiedenen beschwerlichen Wege von der Ostküste der Vereinigten Staaten an die Westküste. Dazu zählt auch die wenig geliebte Umseglung von Kap Hoorn.

Im alten Segelschiffshafen von San Francisco liegen viele verrottete Wracks, die von Goldsuchern von der Atlantikküste um das Kap Hoorn hierher gebracht wurden und dann liegenblieben. Smoky berichtet davon den Digedags, als sie den Hafen von Frisco erreichen.

[Bearbeiten] Abrafaxe

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Kap Hoorn wird in folgenden Mosaikheften erwähnt

Mosaik von Hannes Hegen: 74, 184, 194
Mosaik ab 1976: 273, 275, 276
Persönliche Werkzeuge