Mosaik 8/86 - In schwieriger Lage

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von In schwieriger Lage)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen August 1986
Nachdruck in Sammelband 32 - Kleine Gaukler, große Gauner
Umfang 20 Seiten
Panel 71 + Titelbild
Katalog 1.01.128
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Alexander-Papatentos-Serie
Kapitel: Der kleine Wundermann
Heft davor Tigerjagd im Dschungel
Heft danach Der Wundertäter

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Der Kschatriya und Krishna Ghaunar beim "Spiel der Könige"
Erzähler: Abrafaxe (eigentlich nur Abrax und Brabax)
Um in die nächsthöhere Kaste, die der Krieger, aufzusteigen zu können, sitzt Krishna Ghaunar, ein Mitglied der Kaufmannskaste der Vaischya, in seinem Stadtpalast einem maßgeblichen Kschatriya, also einem Angehörigen der Kriegerkaste, in einer Schachpartie gegenüber. Damit er in die gesellschaftlich besser angesehene Kaste aufsteigen kann, muss er seinen Gegner besiegen. Ghaunar glaubt sich schon auf der Siegerstraße, da wird er von dem Kschatriya matt gespielt. Sein Kastenaufstieg ist erst einmal passé. Einer seiner Spione meldet in diesem Moment, dass die Abrafaxe in der Stadt gesehen worden sind. Denen will es der Gedemütigte nun gründlich heimzahlen.
Abrax und Brabax sind auf den Markt gegangen, weil sie hoffen, dort ihren Freund Vidusaka wiederzusehen. Doch weil sie ihn nicht finden können, schauen sie stattdessen einer Vorstellung des Feuerschluckers Marathabata zu. Doch ein nichtsnutziger Bengel zerstört die Vorstellung mit einem gezielten Obstkernschuss, wofür jedoch die Abrafaxe beschuldigt werden. Zwei Schergen Krishna Ghaunars verhindern ihre Festnahme durch Marathabatas Chef, damit sie ihr Herrn später schnappen lassen kann. Die beiden Abrafaxe wollen nun zu dem Alternativtreffpunkt mit Vidusaka, dem Lokal Zur Schildkröte. Sie fragen einen Passanten, es ist ein Spion Krishna Ghaunars, nach dem Weg. Dieser leitet sie irre, damit sein Herr genug Zeit hat für die Vorbereitungen ihrer Festnahme in der Kneipe. Die Abrafaxe müssen deshalb bald darauf ein zweites Mal nach dem Weg fragen. Doch der Priester in dem Tempelbezirk ist über diese Frage nach einem so profanen Ort wie einer Hafenkneipe gar nicht erfreut, hilft aber schließlich doch.
Vidusaka wartet tatsächlich schon im Lokal "Zur Schildkröte". Er gibt den dortigen Gästen und dem Wirt die Geschichte zum besten, wie er Krishna Ghaunar das Gewand des Brahmanen abgeluchst hat. Damit macht er ebendiesen Brahmanen auf sich aufmerksam, der in einer stillen Ecke der Gaststätte zuhörte. Als er Vidusaka nach den Einzelheiten fragen will, wird aber auch schon gemeldet, dass Ghaunars Schergen Dschafar und Hamshar im Anmarsch sind. Der Wirt zeigt den beiden Alten einen Gang zum Hafen, wo sie von zwei Werftarbeitern in Sicherheit gebracht werden.
Als die Schergen das Lokal erreichen, ist außer dem Wirt niemand mehr da. Ausgerechnet jetzt tauchen Abrax und Brabax mit dem Brahmanengewand auf. Sie werden sofort von Dschafar festgehalten. Das Gewand entgeht nur deshalb ihrem Zugriff, weil sich die namensgebende Schildkröte des Lokals darauf setzt. Beim Versuch es unter ihr hervor zu ziehen, zerreißt das Gewand und eine Münze kommt zum Vorschein. Als der Wirt sie entdeckt, greift er zu seinem Muschelhorn und bläst ein vereinbartes Zeichen. Eine Straßenbaukolonne hört es und läuft sofort zu dem Wirt. Er zeigt ihnen das Amulett, womit ihnen klar wird, dass die Abrafaxe Schutzbefohlene ihres Herrn sind. Die Straßenarbeiter greifen zu ihren Arbeitsgeräten und befreien Abrax und Brabax aus den Fängen der Schergen Krishna Ghaunars. Anschließend bringen sie die beiden zu einem prächtigen Gebäude.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Das Schachspiel des Kschatriyas und Krishna Ghaunars lässt sich tatsächlich nachspielen. Der Mattangriff des Kschatriyas ist aus der ganz hohen Schule: Mit einem Läufer im Rückstand opfert er auch noch seine Dame, um Ghaunars Läufer von e7 nach d8 zu locken, um dann für seinen Turm e1 die e-Linie frei zu bekommen, um den tödlichen Zug e1-e8 durchführen zu können. Ghaunar hat keine Wahl, als das Damenopfer anzunehmen.
  • Im Gasthaus Zur Schildkröte hängt eine Urkunde für das beste Fischerkollektiv 1234.
  • Unweit daneben hängt ein Astrolabium. Offenbar verstanden die Fischer sich mit dessen Hilfe zu den richtigen Zeiten zu den besten Fischgründen zu navigieren.
  • Der Spion Krishna Ghaunars hat einen Bauchladen von KONSUMENT.

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Von diesem Heft erschien im September 1986 eine ungarische Export-Ausgabe, die einen weißen Titelbalken erhielt (Bild 1).
  • Im August 1986 wurde auch eine englische Ausgabe des Heftes für den Export nach Indien gedruckt. Auch dieses Heft erhielt einen weißen Titelbalken (Bild 2).

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge