Hutmacher Kappenschneider

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der teuerste Hutmacher von Lübeck

Der Hutmacher Kappenschneider ist eine Figur der Hanse-Serie im Mosaik ab 1976.

Ulrike Luneborg sucht den teuersten Hutmacher von Lübeck auf, um sich von dem Geld, das ihr Vater von der Zirkelgesellschaft erhalten hat, eine neue Haube anfertigen zu lassen. Der Hutmacher erkundigt sich, ob ihr Vater in die Zirkelgesellschaft aufgenommen wurde. Da sich Ulrike nicht mit der Wahrheit blamieren möchte, erzählt sie, dass es ihm angetragen wurde, aber er es sich noch überlegt. Verwundert fragt der Hutmacher, was es da zu überlegen gibt? Urike schwindelt weiter, dass er sich unsicher sei, ob die Gesellschaft seine Mitgliedschaft verdiene. Sie meine jedoch, dass er ihnen den Gefallen tun soll. Der Hutmacher findet das sehr nobel von ihr.

Durch den Besuch beim Hutmacher Kappenschneider kommt Ulrike zu spät zum Hafen und verpasst ihren Vater, der nach Brügge reist.

Sprechender Name: als Kappenschneider besitzt der Hutmacher einen sprechenden Namen.

[Bearbeiten] Der Hutmacher Kappenschneider tritt in folgenden Mosaikheften auf oder wird erwähnt

517 (Auftritt), 518 (erwähnt)
Persönliche Werkzeuge