Hans im Glück

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans im Glück ist eines der Kinder- und Hausmärchen aus der Sammlung der Brüder Grimm. Es geht um einen leichtsinnigen Handwerksburschen, der durch aufeinanderfolgende Tauschhandlungen seinen schönen Batzen Gold verliert. Das Märchen wird im Pepperkorn-Kapitel des Mosaik von Hannes Hegen, in einem Tele-Lotto-Strip und einem Fancomic zitiert und bildet die Grundlage für den Titel eines weiteren Fancomics.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Pepperkorn-Kapitel

Als Pepperkorn auf dem Winzerfest zu Stöpselbach unerwartet, ungewollt und sogar im Schlaf ein edles Ross mit Sattel und Zaumzeug in der Tombola gewinnt, spottet Dag, dem Mijnheer gehe es wie Hans im Glück, nur umgekehrt.

[Bearbeiten] Strip

Im Strip TL April 1994 tauscht Abrax in mehreren Schritten einen Mercedes gegen einen Trabant ein. Brabax verweist daher auf Hans im Glück.

[Bearbeiten] Fancomics

Der Titel des Fancomics Hansl im Glück ist eine Anspielung auf Hans im Glück, wobei der Hansl in dieser Geschichte nicht wirklich Glück hat.

Im Fancomic Zu Besuch im Märchenland halten die Abrafaxe eine Märchenfigur für Hans im Glück. Sein Säcklein enthält jedoch kein Gold, sondern den Knüppel aus dem Sack.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Das Märchen vom Hans im Glück wird in folgenden Publikationen zitiert

Mosaik von Hannes Hegen: 77

Tele-Lotto-Strips: Strip TL April 1994

Fancomics: Hansl im Glück, Zu Besuch im Märchenland
Persönliche Werkzeuge