Hafenstadt auf Kreta

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hafenidylle auf Kreta

Die Hafenstadt auf Kreta ist ein Handlungsort der Griechenland-Ägypten-Serie.

Die Abrafaxe sind getrennt voneinander auf dem Weg nach Ägypten: Während Brabax und Sibylla in die Gewalt phönizischer Piraten geraten sind, werden Abrax und Califax von Choleron und seinen Brüdern auf deren Schiff mitgenommen.

Brabax und Sibylla zerstören das Segel des Piratenschiffs, so dass die Phönizier auf Kreta halten müssen. In der Hafenstadt suchen sie nach einer Möglichkeit, das Segel zu reparieren, bevor es weiter in Richtung Ägypten geht. Brabax und Sibylla fliehen und verlassen das idyllische Städtchen. Sie werden jedoch schon bald von den Piraten verfolgt und stürzen dabei in die Ruinen des unterirdischen Palastes von Knossos.

Währenddessen legt auch Cholerons Schiff im Hafen an, um Wasser und Proviant zu laden. Califax bleibt allein auf dem Schiff zurück, welches kurz darauf von den Phöniziern übernommen wird, die ihr Schiff durch Skrotonos und Phisimachos verloren hatten. Nun haben sie mit Califax, dem abtrünnigen Apollon-Priester Skrotonos und dessen Handlanger drei Gefangene, die sie bei ihrer Ankunft in Ägypten verkaufen können.

Als Abrax und seine Freunde zum Hafen zurückkehren, berichten ihnen zwei Kreter, was geschehen ist, und sogleich zeigen sie Abrax und den anderen, wo Brabax und Sibylla in die Tiefe stürzten. Die beiden werden geborgen und mit einer goldenen Kette, die Abrax aus den Ruinen mitbringt, erwerben sie ein neues Schiff und stechen in See, um nun Califax zu retten.


[Bearbeiten] Die Abrafaxe halten sich in folgenden Mosaikheften in der Hafenstadt auf

232
Persönliche Werkzeuge