Georg II. August

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Georg II.

Georg II. August war von 1727 bis 1760 König von Großbritannien. Als kleiner Junge tritt er in der Barock-Serie auf; zudem wird er im James-Watt-Kapitel des Mosaik von Hannes Hegen ohne Namensnennung erwähnt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Georg II. August im MOSAIK

Georg II. als Kind im MOSAIK

[Bearbeiten] Der kleine Georg August

In der Barock-Serie nervt Georg August als ungezogener kleiner Bengel. Er lebt bei seinen Großeltern, dem Kurfürsten Ernst August von Hannover und der Kurfürstin Sophie, im Schloss Herrenhausen bei Hannover. Brabax und Gottfried Wilhelm Leibniz machen seine Bekanntschaft im Schlosspark. Als Georg August plötzlich neben ihnen durch eine Hecke reitet, können die beiden gerade noch in Deckung gehen. Gleich darauf taucht der erboste Gärtnermeister Heckenschreck auf. Er schimpft über die Beschädigung der Hecke und meint, dass Leibnitz unbedingt mit der Kurfürstin über ihren Enkel reden müsse. Aber Leibniz kann hier leider auch nicht helfen. Als der Kurfürst Leibniz befiehlt, innerhalb von zwei Wochen dafür zu sorgen, dass die Fontäne im Schlosspark eine einem Kurfürsten angemessene Höhe von hundert Fuß erreicht, will sein vorlauter Enkel auf Leibniz reiten, sollte der es nicht schaffen, den Befehl auszuführen. Zwar weist ihn seine Oma Sophie zurecht, Brabax sieht jedoch die einmalige Chance, dem frechen kleinen Kerl eine Lektion zu erteilen. Er bietet folgende Wette an: Sollte es Leibniz und ihm nicht gelingen, die Fontäne auf eine Höhe von hundert Fuß zu bringen, spielt Leibniz Pferdchen, anderenfalls wird Georg August drei Wochen dem Gärtnermeister Heckenschreck helfen. Dem Kurfürsten gefällt die Wette und er nimmt an. An eigenes Risiko hatte sein Enkel eigentlich nicht gedacht. Als die Fontäne in Betrieb genommen wird, erreicht sie tatsächlich die gewünschte Höhe, allerdings nur kurzzeitig. Da Georg August bei einem Sabotageversuch der Fontäne in Gefahr gerät, muss das Ventil geschlossen werden. Durch den aufgestauten Druck ist ein erneutes Öffnen des Ventils nicht möglich, es kommt zur Explosion. Trotzdem haben Brabax und Leibniz die Wette gewonnen und Georg August muss sich bei Heckenschreck zur Gartenarbeit melden. Stinksauer kündigt er dem Gärtner an, später ein Gestüt zu gründen, die Hannoveranerzucht, und den Park mit seinen Pferden zu verwüsten. Der Gärtnermeister ist wenig beeindruckt. Jetzt werden erstmal die Blumen gegossen.

[Bearbeiten] König Georg II. August

Im Einführungstext von Heft 69 wird erklärt, dass der "englische König aus dem Hause Hannover" 1746 den letzten schottischen Aufstand niedergeschlagen habe. Mit diesem König ist Georg II. gemeint.

Sein Enkel und Nachfolger Georg III. wird später im gleichen Heft als King George erwähnt, der zur Zeit der Hefthandlung (1766) aktuelle Herrscher.

[Bearbeiten] Georg II. August in der Geschichte

Georg II. August (1683-1760) war der Sohn von Georg I., dem ersten Welfen auf dem britischen Thron. Er hatte bereits 1706 die ersten englischen Adelstitel erhalten und folgte seinem Vater 1714 als Thronfolger nach Großbritannien, als dieser nach Königin Annes Tod (der letzten Stuart auf dem Thron) neuer König wurde. Das Verhältnis zu seinem Vater war sehr zerrüttet - wie übrigens auch das später zu seinen eigenen Söhnen Friedrich Ludwig und Wilhelm August.

Nach dem Tod des Vaters 1727 folgte Georg II. ihm als König von Großbritannien und Kurfürst von Hannover. Die Politik bestimmte aber weiterhin Robert Walpole, der Parteichef der Whigs. Gegen dessen Rat ließ sich Georg II. 1739 in den Krieg mit Spanien hineinziehen, der sich nach 1740 zum Österreichischen Erbfolgekrieg ausweitete. Walpole trat daher 1742 nach 27 Jahren im Amt des Ersten Ministers zurück. Georg II. begleitete seine Truppen 1743 auf das Festland zur Schlacht von Dettingen und war damit der letzte britische Monarch, der selbst ins Feld zog; die eigentlichen Kampfhandlungen leitete jedoch sein jüngerer Sohn Wilhelm August, der Herzog von Cumberland.

Zur Schwächung der britischen Kräfte sorgte Frankreich für einen erneuten Aufstand der Jakobiten in Schottland. Der Young Pretender Charles Edward Stuart - auch Bonnie Prince Charlie genannt - landete mit französischer HIlfe und französischem Geld 1745 in Glenfinnan im Westen Schottlands und scharte die Highland-Clans um sich. Erst nach mehreren Rückschlägen gelang es dem Herzog von Cumberland 1746, die Jakobiten in der Schlacht von Culloden vernichtend zu schlagen.

Nach dem Ende des Österreichischen Erbfolgekriegs zog sich Georg II. weitgehend aus der Politik zurück. In den Rest seiner Regierungszeit fallen 1752 die Einführung des Gregorianischen Kalenders, 1756 der Beginn des Siebenjährigen Krieges und 1757 die Schlacht von Plassey in Bengalen, die den Beginn der britischen Herrschaft in Indien markiert. Da sein älterer Sohn Friedrich Ludwig, der Fürst von Wales, bereits 1751 gestorben war, folgte nach Georgs II. Tod 1760 sein Enkel Georg III., der Sohn des Fürsten, als neuer Herrscher.

[Bearbeiten] Anmerkung

Die Ankündigung des kleinen Georg August in der Barock-Serie, ein Gestüt, die Hannoveranerzucht, zu gründen, ist keine leere Drohung. Im Jahre 1735 wurde von Georg II. die Gründung des Landgestüts in Celle angeordnet. Hier werden auch heute noch Hannoveraner gezüchtet.

[Bearbeiten] Weiterführende Lektüre

[Bearbeiten] Georg II. August spielt in folgenden Mosaikheften eine Rolle

Mosaik von Hannes Hegen: 69 (erwähnt)

Mosaik ab 1976: 412 (auf der Rückseite), 413, 417 (Auftritt als kleiner Junge)
Persönliche Werkzeuge