Gellen

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gellen wird in der Hanse-Serie des Mosaik ab 1976 erwähnt. Der Gellen ist die südliche Halbinsel von Hiddensee und wird auch Halbinsel Gellen genannt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Erwähnung in der Hanse-Serie

Als Brabax auf der Fahrt von Danzig nach Lübeck an der Insel Hiddensee vorbeisegelt, fragt ihn der Kapitän, was der Unterschied zwischen einem Leuchtturmwärter und einem Mönch sei. Ein Matrose löst das Rätsel auf: es gibt hier am Gellen keinen Unterschied! Der Leuchtturm wird von einem Mönch des Hiddenseer Klosters betrieben.

[Bearbeiten] Wissenswertes

Das Leuchtfeuer Gellen wurde erst im Jahr 1905 errichtet. Der Vorgänger war die sogenannte Luchte, die bereits im 14. Jahrhundert von Mönchen betrieben wurde. Der Gellen ist heute als Naturschutzgebiet nicht mehr öffentlich zugänglich.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Der Gellen wird in folgendem Mosaikheft erwähnt

Mosaik ab 1976: 525
Persönliche Werkzeuge