Gaius Cornelius Tacticus

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der General Tacticus

Gaius Cornelius Tacticus ist eine Figur der Abrafaxe-Römer-Serie im Mosaik ab 1976.

Der römische General Tacticus ist Legat - d.h. Oberkommandierender - der XXII. Legion, die in Mogontiacum stationiert ist. Als solcher weiß er von der diplomatischen Mission des Titus Julius Prudentio, mit der zwei germanische Fürstenkinder als Unterpfand des Friedens nach Rom an den Hof Kaiser Trajans gebracht werden sollen. Er sorgt deshalb dafür, dass der kleine Wirbelwind Ule, eines der beiden Kinder, nicht für seinen Unfug zur Rechenschaft gezogen wird. Als kurz darauf Titus mit dem anderen Kind, der kleinen Chattin Vada, aus dem freien Germanien nach Mogontiacum zurückkehrt, muss Tacticus beschwichtigend eingreifen, denn der nervige Gesandte hat sich tolpatschigerweise mit der Besatzung eines Limeskastells angelegt. Zum Dank dafür wird der Legat von Titus überrumpelt: Um Vadas Mutter Veleda dazu zu bringen, ihre Tochter gehen zu lassen, muss er seinen teuren roten Mantel als Geschenk herausrücken. Zu guter letzt wird Tacticus auch noch von der Elefantendame Avicula durch die Luft gewirbelt, als er wegen der Schäden protestiert, die der in Titus' Begleitung in der Stadt erschienene Circus des Spontifex bei seiner Aufführung im Theater von Mogontiacum anrichtet. Der Legat dürfte heilfroh sein, als die ganze Mischpoke seine schöne Stadt endlich wieder verlässt.

[Bearbeiten] Anmerkungen

  • Tacticus droht gerne damit, Missetäter oder andere unliebsame Personen ans Kreuz schlagen zu lassen.
  • Amüsant ist, dass Tacticus nicht zuhören will, als ihm der Centurio am Limes erklären möchte, was der Zirkuselefant angerichtet hat. Dadurch begeht er denselben Fehler wie der Legionär am Limes und begibt sich zu nah in die Reichweite von Aviculas Rüssel.
  • Der Legat ist - allerdings nur als Dekoration, d.h. ohne Namensnennung oder weitere Information - auch auf dem Beilageposter Die Abrafaxe erobern das alte Rom abgebildet.
  • Sein Name ist eine Hommage an den Historiker Publius Cornelius Tacitus (für den ebenfalls das abweichende praenomen Gaius überliefert ist) und spielt mit dem Wort Taktik.

[Bearbeiten] Gaius Cornelius Tacticus tritt in folgenden Publikationen auf

459 (erwähnt), 460

Die Abrafaxe erobern das alte Rom, Beilage - So macht Schule Spaß
Persönliche Werkzeuge