Schlacht von Alamo

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Fort Alamo)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlacht von Alamo (23. Februar - 6. März 1836) ist ein wichtiges Ereignis im Texanischen Unabhängigkeitskrieg. Die Mexikaner unter General Santa Anna belagerten und eroberten das Missionsfort Alamo beim heutigen San Antonio in Texas, wobei praktisch alle Verteidiger ums Leben kamen. Auf die Schlacht von Alamo wird in der Amerika-Serie des Mosaik von Hannes Hegen angespielt.

[Bearbeiten] Die Schlacht im MOSAIK

Am 22. Februar 1860, vormittags kurz nach halb 12, erklimmt Colonel Springfield das Rosenspalier an der Außenwand von Victoria Jeffersons Villa, um den Papagei Käptn Kidd zu holen. Das erinnert ihn daran, wie er beim Fall von Fort Alamo an der Spitze seiner Schwadron über die Palisaden geklettert sei, während die Mexikaner das Fort stürmten. Wenn seine Erinnerung stimmt, war er also einer der wenigen Glücklichen, denen die Flucht gelang. Wenn schon nicht für heroischen Mut wie bei James Bowie oder Davy Crockett, so spricht sein Verhalten wenigstens für ein gutes Einschätzungsvermögen von hoffnungslosen Lagen.

[Bearbeiten] Externer Verweis

[Bearbeiten] Auf die Schlacht von Alamo wird in folgendem Mosaikheft angespielt

155
Persönliche Werkzeuge