Falbe Odo

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Falbe Odo ist ein Pferd im Roman Der König der Spaßmacher.

Der Falbe Odo ist ein Pferd, das Abrax und Brabax bei Meister Hartlieb in Kronach kaufen. Das Pferd mit hellem Körper und dunkler Mähne ist auf den ersten Blick in guter Verfassung. Sie wollen ihn zusammen mit dem Apfelschimmel Albin kaufen, doch bei dem verlangten Preis können sie sich nur ein Pferd leisten.

Nach etwa zwanzig Meilen Weg, die Abrax und Brabax auf dem Falben reiten, bricht er mitten auf der Straße erschöpft zusammen. Sie merken, dass sie mit einem alten Pferd hereingelegt wurden. Das Pferd hat falsche Zähne, seine Kopfhaut wurde gestrafft und seine Risse wurden mit Wachs verschmiert. Tillmann vermutet, dass dem Tier ein Aufputschmittel verabreicht wurde, ein sogenanntes Roborans.

Mit dem Falben gelingt es Tillmann, dem Fürstbischof Ulrich von Schlüsselberg in Bamberg einen Streich zu spielen. Er bietet Odos Pferdemist als wundersamen Jungdung an, während das Tier unverkäuflich sei. Bevor es zum Verkauf kommt, wird das Tier samt seinem Dung beschlagnahmt und auf die Altenburg gebracht. Dort versucht der Fürstbischof vergeblich, sich mit einem Bad in Odos Pferdemist zu verjüngen.

[Bearbeiten] Anspielung

Odo und Albin, der Apfelschimmel, sind namentliche Reminiszenzen an Otto und Alwin von Jürgen Günther.

[Bearbeiten] Auftritt in folgender Publikation

Fanfiction: Der König der Spaßmacher
Persönliche Werkzeuge