Drei abergläubische Frauen

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die abergläubischen Frauen beobachten alles genau

Die drei abergläubische Frauen sind Figuren in der Erfinder-Serie des Mosaik von Hannes Hegen.

Die drei abergläubischen Frauen vermuten, dass Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski ein Hexenmeister sei. Sie lauschen am Haus vom alten Sokolow und hören, als er sagt, sie hätten den Teufel im Haus. Die Frauen eilen sofort zum Popen, damit er dort den Teufel austreibe. Als der Pope den angeblichen Hexenmeister zur Rede stellt, behauptet er, dass der Pope ihn selbst im Leibe habe. Als er ihm mittels einer Elektrisiermaschine die Funken aus der Nase zieht, glauben die Frauen tatsächlich, dass er vom Teufel besessen sei.

[Bearbeiten] Die drei abergläubischen Frauen treten in folgendem Mosaikheft auf

Mosaik von Hannes Hegen: 45
Persönliche Werkzeuge