Drei Weise am Hof des Ilchans

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die drei weisen Berater

Die drei Weisen am Hof des Ilchans sind Figuren der Don-Ferrando-Serie. Von ihnen erzählt ein orientalischer Märchenerzähler im Hodscha-Nasreddin-Kapitel.

Sie werden vom Ilchan zu Rate gezogen, um einen Streitfall zwischen dem Fürsten Tumal Garniz und dem Hodscha Nasreddin zu schlichten. Jeder der drei soll dem Hodscha eine Aufgabe stellen, um dessen Weisheit zu prüfen.

Der Weise links außen befragt ihn nach der Anzahl der Sterne am Himmel. Der Hodscha setzt diese gleich mit der Anzahl der Haare seines Esels und meint, der Weise könne gern beides nachzählen. Der Ilchan ist begeistert von der Antwort und erteilt dem mittleren Weisen das Wort. Dieser fragt nach der Anzahl der Haare seines Bartes. Der Hodscha meint, sie würde der Anzahl der Haare am Schwanzende seines Esels entsprechen - man müsse sie nur einzeln heraus ziehen und zählen. Der Ilchan lässt auch diese Antwort gelten. Der Weise rechts außen nun fragt den Hodscha, wo sich der Mittelpunkt der Erde befinden würde, worauf dieser anwortet, natürlich dort, wo der erhabene Ilchan seinen Thron aufgestellt habe.

Den Ilchan erfreut die charmante Antwort und er spricht sein Urteil zu Gunsten des Hodschas.

Die drei Weisen beruhen auf einer traditionellen Anekdote von Hodscha Nasreddin.

[Bearbeiten] Die Weisen prüfen den Hodscha in folgendem Mosaikheft

4/83
Persönliche Werkzeuge