Mosaik 1/82 - Die Heilung

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Die Heilung)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Januar 1982
Nachdruck in Sammelband 19 - Wüstenräuber
Umfang 20 Seiten
Panel 69 + Titelbild
Katalog 1.01.073
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Don-Ferrando-Serie
Kapitel: Don-Quixote-Serie
Heft davor Gerechte Strafe
Heft danach Die Karawanserei

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: Abrax und Brabax
Die Abrafaxe und der Eilbote des Scheichs erreichen mit Hakim Ibn Absud das Berberdorf der Habikhjebikh. Der Hakim untersucht sogleich Don Alfonso und bescheinigt ihm eine robuste Gesundheit und ein starkes Herz. Daher will er eine Behandlung mit Skorpionengift wagen, um die Wirkung des Tranks des Vergessens zu neutralisieren. Die Abrafaxe sind nicht zu bremsen und beginnen sofort mit der Suche nach den Spinnentieren, ohne eine entsprechende Einweisung durch den Hakim abzuwarten. Prompt wird Califax beim unsachgemäßen Ergreifen eines Skorpions gestochen. Da er nun mit verbundener Hand in einem Zelt bleiben muss, begibt sich der Hakim mit Abrax und Brabax in ein nahegelegenes Tal, wo es die erforderlichen gelbgepunkteten Skorpione geben soll.
Im Tal angekommen beginnen die Drei sogleich die Suche, finden aber als erstes wider Erwarten keinen Skorpion sondern Don Ferrando. Der kann noch kurz berichten, wie er in einen Gerümpelhaufen gestürzt ist und dann eher zufällig einen Gang entdeckt hat, bevor er ohnmächtig wird. Der Hakim und die beiden Abrafaxe legen den Don vorläufig an einen schattigen Platz und suchen weiter nach den Skorpionen. Nachdem sie zwei gefunden haben, kehren sie ins Berberdorf zurück. Der Hakim möchte umgehend die Behandlung von Don Alfonso beginnen, währen Abrax und Brabax mit einem Esel in das Tal zurückkehren wollen, um Don Ferrando zu holen.
Sie erleben jedoch eine Überraschung, denn Don Ferrando ist verschwunden. Eilig kehren sie in das Dorf zurück, wo der Hakim gerade die Behandlung von Don Alfonso abschließt. Zur allgemeinen Begeisterung kommt Don Alfonso schnell wieder zu sich, so dass der Hakim, Abrax und Brabax noch nach Califax sehen wollen. Der ist zwar erst auch verschwunden, kann aber kurze Zeit später im Küchenzelt aufgespürt werden.
Während Don Alfonso noch einige offene Fragen zu seiner Rückkehr aus Peru beantwortet, wird der Inka-Schatz auf Kamele verladen. Dann begleiten der Scheich und einige Stammeskrieger der Habikhjebikh Don Alfonso, die Inka-Prinzessin, Chico, Don Quixote, Sancho Pansa und die Abrafaxe zu einem nahegelegenen kleinen Hafen, von wo sie sich auf den Rückweg nach Spanien machen. Die Abrafaxe allerdings bleiben vorerst noch in Nordafrika, da sie die entführte Hakimstochter suchen wollen. Sie versprechen aber, bald zu folgen.
Der Abschied am Hafen wird von ein einigen Räubern beobachtet, deren Bekanntschaft die Abrafaxe noch machen werden.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Die Galabija des Eilboten hat im Vergleich zum letzten Heft ihre Streifen verloren. Auch Chico hat auf Seite 2 plötzlich blaue Kleidung, wo er doch bisher immer in grün war.
  • Das zweihöckrige Kamel auf Seite 4 passt nicht nach Nordafrika. Seine Heimat ist Zentralasien.
  • Die Abrafaxe versprechen Don Alfonso und seiner Inka-Prinzessin bald zu folgen. Nicht für jene, aber für die Abrafaxe und die Leser sollte dieses "bald" zu einer langen Zeit werden. Erst ab Heft 255 sind sie wieder auf Schloss Rocalprado zu Gast.
  • Das Hafenamt beherbergt offenbar auch eine MITROPA-Gaststätte, die "Frische Wurst" anpreist.
  • Die letzte Seite des Heftes leitet mit dem Auftritt von Hauptmann Markos' Wüstenräubern schon zur neuen Serie über.

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Das einzige Mal zu DDR-Zeiten geht eine Serie bis zum Januar-Heft des Folgejahres und hat damit insgesamt 13 Hefte Umfang.
  • Von diesem Heft erschien im Februar 1982 eine ungarische Export-Ausgabe (Bild 1).

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge