Mosaik 553 - Der Verrat

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Der Verrat)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Januar 2022
Nachdruck noch nicht
Umfang 36 Seiten Comic
+ 16 Seiten Mittelteil
Panel 151 + Titelbild + S. 2
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Orient-Okzident-Serie
Heft davor Die Diebe von Bagdad
Heft danach Im Reich des Kalifen

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: Hakawati al-Ahmaq
Zubaida beschwert sich bei Harun al-Raschid, dem Kalifen von Bagdad, über Abul Abbas. Der Elefant zerstört die Blumenbeete im Garten des Kalifenpalastes und überall bleiben seine Hinterlassenschaften zurück. Dschaffar bringt ihnen Baklava von den drei besten Bäckereien. Der Kalif probiert das Gebäck vom roten Teller und findet es köstlich. Er fordert Zubaida auf, es selbst zu probieren. Sie bestätigt ihm, solch leckere Baklava noch nie gegessen zu haben. Die Wahl für den künftigen Palastbäcker ist damit entschieden. Zubaida erwartet ab morgen die Lieferung. Harun al-Raschid hofft, dass Zubaida nun auf andere Gedanken kommt. Zufrieden eilt er mit dem Großwesir davon, um sich selbst um die Baklava zu kümmern.
Die fränkischen Gesandten werden derweil in den Gassen von Bagdad von einer bedrohlichen Meute umringt. Lela behauptet, dass der Hund ihr gehöre und ihm nichts geschehen darf. Als Lantfrid ihr widerspricht, hetzt sie die Leute auf die Gesandten. Zwar wurde dem Hund ein Maulkorb angelegt, doch er kann die Angreifer zu Boden werfen und in die Flucht schlagen. Lela ist beeindruckt und wirft Lantfrid einen Baklava-Happen zu. Der Hund springt hinterher und reißt den Ritter ebenfalls um. Lela und Sveytaman eilen nun auch davon, doch den Hund will sie unbedingt haben.
Inzwischen hat Califax die Gesandten gefunden, die gerade Gertrud den Maulkorb wieder abnehmen. Brabax reicht dem Tier sein Dessert, wonach es wieder satt und zufrieden ist. Sigismund will die gestohlenen Geschenke wieder zurückhaben, doch die anderen können ihn überzeugen, dass sie zuerst in den Palast gehen.
In Amiras Bäckerei erscheint der Bote des Kalifen und teilt ihnen mit, dass sie ab morgen jeden Tag zehn Körbe Baklava liefern sollen. Amar jubelt, weil der Traum seines Vaters in Erfüllung gegangen ist. Als der Bote Amira das Geld überreicht, verlangt er, dass sie die gleiche Baklava abliefern, die der Kalif heute bekommen hat. Amira will ihm nun das Geld zurückgeben und nicht mehr Palastbäcker werden. Das sei ausgeschlossen, meint er, sonst ziehe sie den Zorn des Kalifen auf sich. So schickt Amira ihren Sohn los, um Khalil zu suchen. Dabei trifft er Lela und berichtet ihr, dass Khalil aus der Bäckerei gejagt wurde und der Kalif nur seine Baklava haben will. Sie beauftragt Sveytaman, dass ihre Leute sogleich nach ihm suchen sollen.
Kurz bevor die Gesandten das große Tor zum Palastbezirk erreichen, hat Isaak einen Zusammenstoß mit einem kleinen Mädchen. Sie fällt hin und behauptet, er habe sie geschubst. Sofort werden sie von einigen Einheimischen umringt, die Isaak als Unhold und Grobian beschimpfen. Er soll sich dafür bei der Kleinen entschuldigen und noch ein Silberstück bezahlen. Doch dabei wird ihm die Einladung gestohlen.
Die kleine Djamila wird anschließend von Urwa gelobt, denn das Kind hat alles von ihr gelernt. Den gestohlenen Brief übergibt Djamila dann Lela und bestätigt ihr, dass die Fremden einen Hund dabeihaben. Lela ahnt, dass sie den Hund nun wohl vergessen kann. Die Kleine rät ihr, Quecksilber-Ali zu fragen, den besten Dieb von Bagdad. Die Idee findet Lela ganz hervorragend und will ihr im Haus der kleinen Blumen etwas schenken.
Umar und Hosna haben sich auf die Suche nach Khalil begeben. Zuerst treffen sie einen Händler, der genauso heißt, aber kein Bäcker ist. Aber dann begegnen sie dem betrübten Khalil und bringen ihn in Lelas Haus. Unterwegs entdeckt sie Califax und ahnt, dass etwas nicht stimmen kann. Deshalb folgt er ihnen heimlich. Sie berichten Lela, dass sie Khalil gefunden haben. Umar wird mit Djamila und Urwa in das Waisenhaus geschickt und soll dort die Tagwache ablösen. Lela begrüßt erfreut Khalil und beauftragt Hosna und Sveytaman, im Haus eine Backstube einzurichten.
Am Tor werden die Gesandten von der Torwache nach einer Genehmigung zum Betreten des Palastbezirkes gefragt. Brabax erklärt, dass sie eine Einladung vom Großwesir persönlich erhalten haben. Isaak soll sie vorzeigen, doch er kann sie nicht mehr finden. Da kommt Euphemios vorbei und soll bestätigen, sie zu kennen. Euphemios behauptet, das sie gefährlich sind und den Kalifen entführen wollen. Sie werden nun verhaftet und eingesperrt.
Als Abrax seinen Dienst im Haus der kleinen Blumen beendet, kommt ihm Califax entgegen gelaufen und berichtet von den letzten Erlebnissen. Sie beschließen, zuerst Khalil zu befreien. Doch der Junge will bei Lela bleiben, denn sie richtet ihm gerade eine eigene Backstube ein. Amira brauche ihn nicht und habe ihn weggejagt. Tief enttäuscht begeben sie sich in die Karawanserei, wo sie von Said erfahren, dass die Gesandtschaft verhaftet wurde. Califax ist sich sicher, dass alles nur ein Missverständnis war und sie bald wieder freikommen. Doch Said glaubt das nicht, denn sie wollten den Kalifen entführen.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Mit Hilfe der App MOSAIK Magic konnte man sich mit seinem Smartphone oder Tablet auf folgenden Seiten Hintergrundinformationen anzeigen lassen:
Seite Info
1 Coverentwurf
8 Der Alaunt
14 Figurinen-Entwürfe Amira und Amar
25 Das Abbasiden-Kalifat
27 Geheimrezept Baklava
29 Streuen im Winter - mit Salz oder Sand?
32 So klingt Abenteuer!

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge