Mosaik 12/86 - Das letzte Wunder

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Das letzte Wunder)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Dezember 1986
Nachdruck in Sammelband 33 - Der kleine Wundermann
Umfang 20 Seiten
Panel 61 + Titelbild
Katalog 1.01.132
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Alexander-Papatentos-Serie
Kapitel: Der kleine Wundermann
Heft davor Am Bengalischen Meer
Heft danach Ein neues Rätsel

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: Abrafaxe (Abrax und Brabax)
Nach dem Ende ihres Gegenspielers fühlen sich Abrax und Brabax befreit. Zusammen mit dem Brahmanen, der den Verlust seiner Wunderkugel gut verkraftet hat, stürzen sie sich in's Getümmel des indischen Neujahrsfestes und schauen sich die zahllosen Attraktionen an. Beim Anblick dieser vielen gelungenen Darbietungen müssen die beiden an ihren unglücklichen Begleiter Vidusaka denken, bei dem derartiges nie geklappt hatte und der aus Angst vor den Schergen des Ghaunar die Hauptstadt von Orissa verlassen hat. Und an noch jemanden müssen die beiden unwillkürlich denken: ihren dritten Mann.
Wiedersehensfreude!
Sie sind ihm aber schon ganz nah. Auf einem anderen Teil der Festwiese will Califax verschiedenen Schaustellern seine somatischen Kräfte vorführen. Doch weder die Hypnose einer Riesenschlange, noch der Gang über glühende Kohlen will ihm heute gelingen. Schließlich will er es im Stierkampf versuchen. Das Tier reagiert jedoch ebensowenig auf seine Wunderkräfte, die ihn offenbar mittlerweile verlassen haben. Während des Kampfes wird Califax im hohen Bogen durch die Luft geschleudert und landet, wie es der glückliche Zufall will, direkt vor den Füßen von Brabax und Abrax. Die Wiedersehensfreude ist natürlich riesengroß.
In einem nahen Teeausschank setzen sie sich nieder und Califax erzählt von seinen Erlebnissen als kleiner Wundermann, der Tiger zähmte und Bösewichter überwandt. Seine beiden Freunde glauben ihm aber kein Wort, wohingegen der Brahmane diese Geschichten durchaus als Wahrheit akzeptieren kann, weiß er doch um die Kräfte der Somapflanze, auf die sich Califax vor seiner Einsiedlerhöhle im Himalaya gelegt hatte. Um seine Fähigkeiten zu beweisen, schlagen ihm Abrax und Brabax einen Test vor. Califax soll, trotz seines Status' als Nichtschwimmer, eine Perlmuschel vom Grund des Ozeans holen. Natürlich geht Califax darauf ein und taucht furchtlos ins blaue Nass. Als er nach einiger Zeit nicht wieder nach oben kommt und Luftblasen aufsteigen, bekommen es seine beiden Freunde mit der Angst zu tun. Sie springen ihm hinterher und befreien ihn aus einer Muschel, die ihn am Fuße festhält. Sie kommen gerade noch rechtzeitig. Ihr Ruderer befreit Califax' Lunge von dem eingeatmeten Wasser, anschließend wird er in eine warme Decke gewickelt, so dass es ihm bald wieder gut geht.
Auf der Rückfahrt im Sonnenuntergang bewundern die fünf Bootsinsassen den faszinierenden Anblick der brennenden, auf dem Wasser schwimmenden Öllämpchen, die anlässlich des Festes dem Fluss anvertraut wurden. Als man, wieder zurück an Land, die Muschel öffnet, die Califax gefangen hielt, ist man völlig überwältigt. Sie enthält eine Perle, so schön wie jene, die der Brahmane einst für die Heilung des kranken Mädchens geopfert hatte. Mit ihrer Hilfe wird er seine Schuld beim neuen König zurückzahlen können.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Die Zeichnungen des indischen Neujahrsfestes Diwali sprühen vor Lebendigkeit.
  • Auf der Doppelseite versteckt sich (neben vielen weiteren Attraktionen) auch Lonas Hündchen.
  • Diese Doppelseite wurde aus Anlass des 30jährigen Jubiläums der Abrafaxe im Heft 361 und im Extra Sommer Heft (367) nachgedruckt. Sie war auch 2018 in der Ferien-Beilage Abenteuer Ahoi! des Berliner Kurier zu finden.
  • Als Califax zum Perlenfischen tauchen will, sagt Brabax zu ihm: "Bedenke, daß du überhaupt nicht schwimmen kannst!"

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Von diesem Heft erschien im Januar 1987 eine ungarische Export-Ausgabe, die einen weißen Titelbalken erhielt (Bild 1).
  • Im Dezember 1986 wurde auch eine englische Ausgabe des Heftes für den Export nach Indien gedruckt. Auch dieses Heft erhielt einen weißen Titelbalken (Bild 2).

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge