Auslandsausgaben Abrafaxe - Korea

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

In Korea erschienen die Abenteuer der Abrafaxe in Form von aufwendigen Comic-Heften und als Nachdruck eines Albums.

Die koreanischen Nachdrucke der Mosaik-Hefte, die zwischen 2003 und 2004 veröffentlicht wurden, weisen einige Unterschiede zu den deutschen Vorlagen auf. Sie erschienen als Softcover-Editionen in französischer Bindung (mit Umschlagklappen) im Album-Format, enthalten jeweils den Inhalt zweier deutscher Hefte und umfassen so in acht Bänden das gesamte Griechenland-Kapitel. Außerdem wurden die Titel der Ausgaben frei gewählt und drei Editionen erhielten sogar neue Cover-Motive, die unter Einbeziehung größerer Panels aus dem Heft-Innern entstanden.

Bereits 2002 erschien bei einem anderen Verlag ein Abrafaxe-Album in Korea. Das Buch war Bestandteil eines Buchpaketes, das insgesamt sechzig Kinderbücher aus aller Welt, vierzehn CDs mit den entsprechenden Hörspielen und ein Handbuch zum Paket für die Eltern umfasst. Das Album unterscheidet sich nur in Kleinigkeiten vom deutschen Original. Für die Gestaltung jener CD, die unter anderem auch den Inhalt des Albums enthält, wurden überwiegend Abrafaxe-Motive gewählt. Eine geplante zweite Auflage des Buchpaketes ist nicht erschienen.

Ebenfalls nicht in Korea erschienen sind in Deutschland angekündigte weitere vier Abrafaxe-Alben.

Quelle: A-beu-ra-pak-seu 6 (2003), S. 23

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Heftreihe Mosaik

Nr. 1
Nr. 4 (neues Cover)

Im Frühjahr 2003 erschienen in Südkorea die ersten vier Ausgaben einer der interessantesten Veröffentlichungen von Abrafaxe-Abenteuern aus der Mosaik-Hauptserie. Es handelt sich hierbei um Softcover-Ausgaben im für Mosaik-Verhältnisse sehr großen Format von 215 x 300 mm, die seinerzeit für 8500 Won (damals gut 6,00 €) pro Band erhältlich waren. Die Comics wurden von Herrn Seung-Hoon Lee (koreanisch: Lee Seung-Hoon, 이승훈, I Seung-Hun) übersetzt und vermutlich in einer Druckerei hergestellt, die zum selben Unternehmensverbund gehört wie der publizierende Verlag. Im Sommer 2003 folgten zwei weitere Ausgaben und Anfang 2004 nochmals zwei Hefte.

[Bearbeiten] Heft oder Album oder Sammelband?

Eigentlich ist der Begriff „Heft“ bei diesen Editionen eher unangebracht, denn die aufwendig gestalteten und auf hochwertigem Papier gedruckten Ausgaben haben eher den Charakter von Comic-Alben. Nicht nur ihr Format spricht dafür, auch die Tatsache, dass die Bücher dieser Reihe ausnahmslos eine ISBN zugewiesen bekamen und die Buchdeckel nicht in die Seitennummerierung eingeschlossen sind. Da aber in jedem der koreanischen Exemplare der Inhalt zweier Mosaik-Hefte zusammengefasst ist, könnten diese Ausgaben auch gut und gern als ausländische Sammelbände betrachtet werden. Hier wird wohl jeder Sammler selbst die für ihn richtige Antwort finden.

[Bearbeiten] Beschreibung der Hefte

Nr. 5 (neues Cover)
Nr. 6 (neues Cover)
Nr. 8 (gespiegeltes Cover)

Die Comics wurden als so genannte französische Bindung (Bindung mit Umschlagklappen) herausgegeben und führen links über dem blauen Schrift-Balken in beige-roter Schrift den Titel 아브라팍스 (A-beu-ra-pak-seu, „Abrafaks“), der den koreanischen Gruppennamen der Abrafaxe darstellt. Im blauen Schrift-Balken tragen die Seouler Editionen den Untertitel 고대 그리스 모험 (Go-dae Geu-ri-seu mo-heom, sinngemäß „Altgriechenland-Abenteuer“), dem die Nummer des jeweiligen Abenteuers nachgestellt ist. Der gewählte Untertitel ist nicht weiter verwunderlich, da in diesen Editionen alle 16 Hefte des Griechenland-Kapitels abgedruckt wurden. Der Titel jedes Heftes, der meist recht frei gewählt wurde, prangt in großen roten Lettern im oberen Bereich des Covers. Rechts darunter wird in Koreanisch auf das Original Mosaik verwiesen, und an den unteren Rand des Umschlags (meist im rechten Bereich) wurde das Verlagslogo platziert. Mit dem Klappentext vorn werden nähere Informationen zur Reihe geliefert, der Klappentext hinten macht mit weiteren Veröffentlichungen des editierenden Verlages vertraut. Die Rückseiten der südkoreanischen Ausgaben liefern unter einigen hinweisenden Zeilen deutsche Pressemeinungen zum Mosaik und in der unteren rechten Ecke Ausschnitte von Panels oder Titelseiten, die meist nichts mit den jeweils enthaltenen Mosaik-Heften zu tun haben. Die Vorderseiten der ostasiatischen Hefte 7 und 8 wurden noch zusätzlich mit einem runden pinkfarbenen Aufkleber versehen, der die Jahreszahl 2004 trägt.

Die Gestaltung der Covers der koreanischen Ausgaben 1, 2, 3 und 7 entspricht weitgehend der Titelseite des jeweils ersten enthaltenen deutschen Mosaik, für das Cover der koreanischen Nummer 8 wurde der gespiegelte Titel des zweiten enthaltenen Hefts gewählt und für die Gestaltung der Hefte 4, 5 und 6 wurden Motive aus dem Heftinneren genommen. Interessant ist hierbei, dass für das koreanische Heft 6 ein Bild herangezogen wurde, das der deutschen Rückseite des zweiten Heftes aus dem koreanischen Heft 5 entspricht.

Die Seouler Editionen zeigen mit zwei Ausnahmen auf Seite 1 erneut das entsprechende Titelmotiv, lediglich die koreanischen Hefte 5 und 8 weichen hier ab und präsentieren auf Seite 1 vom jeweiligen Cover verschiedene Motive, die ebenfalls vergrößerte Panels aus dem Innern der Hefte sind. Allen südkoreanischen Ausgaben gemein ist, dass auf Seite 3 eine Vorstellung der drei Protagonisten Abrax (아브락스, A-beu-rak-seu), Brabax (브라박스, Beu-ra-bak-seu) und Califax (칼리팍스, Kal-li-pak-seu) erfolgt, deren Namen nicht verändert sondern nur ins Koreanische transkribiert wurden. Ab Seite 4 beginnt der Comic-Teil des ersten Heftes, der mit Seite 33 endet. Die nicht nummerierten aber mitgezählten Seiten 34 bis 37 enthalten dann jeweils informative Seiten zum Thema antikes Griechenland. Den Comic-Teil des zweiten Heftes findet man auf den Seiten 38 bis 66 und die erneut nicht nummerierten Seiten 67 bis 71 sind mit einem zweiten Info-Teil gefüllt. Die folgende letzte Seite der koreanischen Bücher zeigt dann entweder die Rückseite des zweiten Heftes oder wahlweise auch schon mal dessen Titelentwurf. Die Seiten des Vor- und Nachsatzes zeigen auf unterschiedlich farbigem Unterdruck verschiedene Comic-Charaktere, die in ihren Sprechblasen Werbung für die ostasiatische Bildgeschichtenreihe enthalten. Im Vorsatz ist immer eine zum Inhalt des jeweiligen Heftes passende Figur zu sehen, die das abgedruckte Abenteuer einleitet, im Nachsatz findet man durchgehend die Abrafaxe, die die achtteilige Comicreihe anpreisen.

Alle acht Ausgaben sind heute noch beim Verlag als Gebinde zum vollen Preis erhältlich. Darüber hinaus bieten auch diverse koreanische Internet-Buchhändler die Bände einzeln und zum gesenkten Preis an. Auf der Verlagsseite sind entsprechende Links zu finden.

[Bearbeiten] Der Verlag

Die südkoreanischen Comics erschienen beim Seouler Verlag Anibooks (애니북스, Ae-ni-buk-seu). Die Veröffentlichung dieser Mosaik-Alben wurde erst durch die Vermittlung des ebenfalls in Seoul ansässigen Agenten Duran Kim (koreanisch: Kim Duran, 김두환, Gim Du-hwan) möglich. Mit seiner Agentur Duran Kim Agency (김두환의 실제사진 그리고부하들, Gim-du-hwan-ui Sil-je-sa-jin Geu-ri-go-bu-ha-deul) vermittelte er zwischen Steinchen und dem 2000 gegründeten Verlag Anibooks, der neben diversen anderen Publikationshäusern zur seit 1999 existierenden Munhakdongne Publishing Group (문학동네 출판그룹, Mun-hak-dong-ne Chul-pan-geu-rup) gehört.

Alle acht südkoreanischen Hefte waren zum Preis von je 15,00 € im Mosaik-Shop erhältlich. Ein entsprechendes Angebot wurde den deutschen Sammlern erstmals im Mosaik 334 gemacht.

[Bearbeiten] Heftübersicht

[Bearbeiten] Album Califax sucht neue Freunde

Buchpaket World Picture Book

Bereits im Frühjahr 2002 erschien bei einem südkoreanischen Kinderbuchverlag ein Bücherpaket, das aus sechzig Kinderbüchern aus aller Welt besteht und das für den stolzen Preis von 648.000 Won (damals gut 550,00 €) erhältlich war. Zur Herstellung des umfangreichen Gebindes werden zwar keinerlei Angaben gemacht, es kann aber davon ausgegangen werden, dass hierfür eine Druckerei verantwortlich zeichnete, die zum selben Unternehmensverbund gehört oder gehörte, zu dem damals auch der publizierende Verlag zählte.

[Bearbeiten] Das Buchpaket

Das Buchpaket fasst Kinderbucher zusammen, die zuvor überwiegend in verschiedenen Ländern Nordamerikas und Europas erschienen waren. Bemerkenswert ist, dass mehrere dieser Originalausgaben in ihren Ursprungsländern bereits ausgezeichnet wurden; so in Kanada, Italien, Frankreich, den USA, Großbritannien und Deutschland. Dem entsprechend trägt das Paket auch den passenden englischen Titel World Picture Book („Welt-Bilderbuch“), der in Korea nicht übersetzt sondern lediglich zu 월드픽쳐북 (Wol-deu-pik-chyeo-buk) transkribiert wiedergegeben wird.

Inhaltlich unterteilte der Herausgeber das Buchpaket in sieben thematische „Kapitel“, denen jeweils zwischen sieben und elf einzelne Bücher zugeordnet wurden. Außerdem erhielten sämtliche enthaltene Kinderbücher eine fortlaufende Nummer von 1 bis 60, die auch auf den Buchrücken ausgewiesen wird. Und schließlich vereinfacht die farbliche Gestaltung der Buchrücken die Zuordnung der einzelnen Ausgaben zu den sieben thematischen Kapiteln des Gebindes.

Das Buchpaket veröffentlichte man in der Publikationsreihe 두배로 (Du-bae-ro, „doppelt/zweifach“), in der (einem in Korea recht angesagten Trend folgend) auch heute noch Buchausgaben mit entsprechenden Hörbuch- oder Hörspiel-CDs kombiniert werden, woraus sich auch der Name doppelt bzw. zweifach ableitet. Demzufolge sind auch Hörspiel-CDs Bestandteil dieses Paketes. Die Hörspiele zu jedem der sieben thematischen Kapitel wurden auf jeweils zwei CDs verteilt, die dann ausschließlich den Titel des entsprechenden Kapitels gefolgt von einer römischen I bzw. II führen. Dem entsprechend liegen dem Gebinde insgesamt vierzehn CDs bei.

Und um das Buchpaket abzurunden, gehört noch ein Begleitbuch dazu, das das gesamte Gebinde vorstellt und als Anleitung für die Eltern dient. Alle Bücher und CDs des Paketes zeigen in einer Zeile oberhalb des Titels zunächst das Logo der Erscheinungsreihe Du-bae-ro gefolgt vom Pakettitel World Picture Book.

[Bearbeiten] Das Album

„Ich brauche einen neuen Freund“

Im dritten thematischen Paketkapitel „Geschichten von Gleichaltrigen“ (또래 이야기, Tto-rae i-ya-gi) ist als Band 23 das Abrafaxe-Album Califax sucht neue Freunde Bestandteil des Gebindes. Die Buch wurde von Frau Sun-Seung Seo (koreanisch: Seo Sun-Seung, 서순승, Seo Sun-Seung) ins Koreanische übertragen und trägt in Ostasien den Titel 새 친구가 필요해 (Sae chin-gu-ga pir-yo-hae), auf dessen Rückübersetzung hier etwas näher eingegangen werden soll. Das erste Wort 새 (sae) bedeutet „neu“. Ihm folgt der Begriff 친구 (chin-gu, „Freund“), dessen Endung 가 (ga) ihn als Subjekt des Satzes ausweist. Und als drittes Wort wird 필요 (pir-yo, „notwendig“) genannt, dessen Endung 해 (hae) einen dringenden Wunsch oder ein „Müssen“ ausdrückt. Somit bedeutet 새 친구가 필요해 (Sae chin-gu-ga pir-yo-hae) in etwa „Ein neuer Freund wird gebraucht“ oder freier „Ich brauche einen neuen Freund“.

Das Album hat (wie sämtliche Bücher des Gebindes) das gleiche Format wie das Original und unterscheidet sich auch sonst nur in wenigen Punkten von seinem deutschen Vorbild. So werden die Namen des Texters und des Zeichners bereits rechts oben auf dem Cover genannt, die Innenseiten der Buchdeckel (Vor- und Nachsatz) zeigen die aus dem Buch bekannte Winterlandschaft, aus der Califax „entfernt“ wurde, anstatt des schlichten Blaus und auf Seite 1 prangt unter dem Buchtitel der kleine lachende Schneehase. Außerdem sind die Textseiten des Buches in unterschiedlichen Pastellfarben getönt und einige wörtliche Reden sind mit farbigen Lettern wiedergegeben. Den deutlichsten Unterschied zur deutschen Vorlage weist wohl der Buchrücken des südkoreanischen Albums auf. Dessen obere Hälfte ist zur Kennzeichnung des dritten Paketkapitels orange abgesetzt und weist von oben nach unten das Logo der Publikationsreihe 두배로 (Du-bae-ro), den Pakettitel World Picture Book, die Bandnummer 23 sowie den Kapiteltitel 또래 이야기 (Tto-rae i-ya-gi) aus. In der unteren weißen Hälfte des Buchrückens schließt sich in orangenen Lettern der Buchtitel 새 친구가 필요해 (Sae chin-gu-ga pir-yo-hae) an, und ganz unten platzierte man das schwarze Logo des Verlages. Der Inhalt des Buches blieb, soweit das eingeschätzt werden kann, unverändert.

[Bearbeiten] Die Hörspiel-CD

Hörspiel-CD mit Abrafaxen

Da das Califax-Album als achtes von insgesamt neun Büchern in das dritte Paketkapitel des koreanischen Gebindes eingeordnet wurde, gelangte das entsprechende Hörbuch natürlich auf die zweite zum Kapitel gehörende CD. Dem entsprechend trägt der für Mosaik-Sammler interessante Tonträger den Titel 또래 이야기 II (Tto-rae i-ya-gi i, „Geschichten von Gleichaltrigen II“). Bemerkenswert ist, dass, obwohl diese CD auch die vertonten Versionen von vier weiteren Kinderbüchern enthält, für ihre Gestaltung vorwiegend Abrafaxe-Motive gewählt wurden. Sowohl das Cover als auch die CD selbst zeigen das Schlussbild des Buches, auf dem Abrax (아브락스, A-beu-rak-seu) und Brabax (브라박스, Beu-ra-bak-seu) liebevoll den durchgefrorenen Califax (칼리팍스, Kal-li-pak-seu) umsorgen. Und hinter der transparenten CD-Halterung im Innern der Hülle liegt Califax lachend und von einer Gruppe Hasen umringt im Schnee.

Das Hörspiel selbst ist als vierter Track auf dem Tonträger zu finden und wird auch an entsprechender Stelle in der Tracklist, die sowohl auf der Rückseite des Covers als auch auf der CD selbst zu finden ist, genannt. Die Spielzeit des Hörspiels beträgt etwas weniger als sechs Minuten. Als musikalisches Hauptthema wurde ein Dixieland-Motiv unter die Geschichte gelegt, das allerdings in passenden Spannungs-, Gefahr- und Angst-Szenen von stimmungsbezogener Musik abgelöst wird. Die Erzählerrolle wird von einer Frau gesprochen, den Abrafaxen liehen verständlicherweise drei Herren ihre Stimme. Recht amüsant fällt die Widergabe der Tierstimmen aus, denn das abgehackte Kichern der Schneehasen erinnert eher an junge Lachmöwen und die Füchse vermögen es in der Tat, wie Wölfe zu heulen. Leider werden im gesamten Buchpaket keine Angaben zu den Sprechern und Produzenten der akustischen Buchversion gemacht. Inhaltlich hält sich das Hörspiel exakt an die Textvorlage des koreanischen Albums, wodurch die Möglichkeit gegeben ist mitzulesen.

[Bearbeiten] Das Begleitbuch

Das „Handbuch für die Mutter“
Seite zum Califax-Buch

Das Begleitbuch zum Buchpaket ist in kleinen Lettern als „Handbuch für die Mutter“ (어머니 도움 책, Eo-meo-ni do-um chaek) gekennzeichnet und trägt in großen Buchstaben den charmanten Titel 아이의 꿈, 엄마의 사랑 (A-i-ui kkum, eom-ma-ui sa-rang, „Des Kindes Traum, der Mutter Liebe“). Auf den ersten Seiten dieses Buches werden das Buchpaket vorgestellt, einige Vorteile des Gebindes ausgelobt, eine Anleitung zu Handhabung des Konvoluts geliefert und auf einer weiteren Doppelseite die sieben Paketkapitel sowie sämtliche Buchtitel aufgelistet.

Im Hauptteil des Begleitbuches wird zu jedem der Paketkapitel eine zusammenfassende Doppelseite geliefert, der dann auf je einer Seite nähere Angaben zu jedem der zum entsprechenden Kapitel gehörenden Kinderbücher folgen. So wird dann auch auf Seite 39 das Califax-Album genauer behandelt. Neben einer beschnittenen Abbildung des Covers und einem kreisrunden Ausschnitt einer weiteren Abrafaxe-Zeichnung wurden drei Textblöcke platziert. Der erste dieser Texte liefert eine geraffte Zusammenfassung des Album-Inhaltes, der zweite Textblock enthält einige Fragen, die nach der Lektüre an die Kinder gestellt werden sollten, und der dritte Abschnitt ist an die Mütter gerichtet und beschreibt, welche Lehren aus dem Abrafaxe-Abenteuer in Sachen Freundschaft gezogen werden können. Übrigens findet man Califax noch ein weiteres Mal im Begleitbuch; auf der letzten Seite vor dem Nachsatz sieht man ihn abermals von Schneehasen umringt.

Da weder im Album noch auf der entsprechenden Hörbuch-CD noch im Begleitbuch zum Gebinde der Gruppenname der Abrafaxe erwähnt wird, ist unklar, welcher Begriff seinerzeit genutzt wurde, wenn im publizierenden Verlag von den drei Comic-Helden als Trio die Rede war.

Das Buchpaket wird heute noch von einigen Internet-Buchhändlern gebraucht und zum gesenkten Preis angeboten. Allerdings sollte man sich bei der Beschaffung aus Korea darüber im Klaren sein, dass die Transportkosten unter Umständen den Kaufpreis übersteigen können.

[Bearbeiten] Zweite Auflage?

2. Auflage ?

Einigen Angeboten koreanischer Buchhändler ist zu entnehmen, dass noch eine weitere Auflage des Buchpaketes existieren könnte. Demnach soll die zweite Auflage 2003 erschienen sein und sich in einigen Punkten von der ersten unterscheiden. Einige Bücher der ersten Auflage werden nicht mehr genannt und wurden durch andere Titel ersetzt. Zudem wurden die Bücher des Paketes neu nummeriert, wodurch das Califax-Buch als Band Nr. 22 gelistet ist. Es existiert sogar eine Abbildung des Buches, die allerdings ebenso gut auch aus einem Prospekt oder von der Homepage des editierenden Verlages stammen könnte.

Die Abrafaxe-Fans erfuhren von der Existenz des koreanischen Buches erstmals aus dem Mosaik 319. Auch hier wurde eine zweite Auflage angekündigt, die dann sogar im Mosaik-Shop erhältlich sein sollte. Jedoch konnte die tatsächliche, physische, gedruckte Existenz einer zweiten Auflage des Kinderbuchpaketes World Picture Book bislang nicht bestätigt werden.

[Bearbeiten] Der Verlag

das Logo der Reihe Du-bae-ro zeigt eine Hand mit zwei gestreckten Fingern, ähnlich dem „Victory“-Zeichen

Das Buchpaket World Picture Book erschien beim Seouler Verlag Daeyeon Publishing ((주)대연출판, (Ju) Dae-yeon-chul-pan). Das Publikationshaus scheint ein auf Kinderbücher spezialisierter Ableger des 1986 gegründeten Unternehmens für Begabungsförderung Youngkyo Inc. ((주)영교, (Ju) Yeong-gyo) gewesen zu sein. Youngkyo Inc. machte sich die mehrgleisige Ausbildung von Kindern zur Maxime und entwickelte die Veröffentlichungsreihe Du-bae-ro, die ab 1997 im neu gegründeten Lehrbuchverlag Youngkyo Publishing ((주)영교출판, (Ju) Yeong-gyo-chul-pan) für verschiedene Ausbildungsfächer genutzt wurde.

ab 2006 verwendetes neueres Logo des Verlages
bis 2006 verwendetes altes Logo des Verlages

Der 2001 gegründete Verlag Daeyeon Publishing weitete dann die Anwendung des Du-bae-ro-Systems auf den Bereich Kinderbuchveröffentlichungen aus. Die Eingliederung des Califax-Albums in das Buchpaket World Picture Book wurde erst durch die Vermittlung der Seouler Agentur Guy Hong International möglich, die in anderen Quellen auch als Guy Hong Agency (기홍 에이전시, Gi-hong E-i-jeon-si) bezeichnet wird. Die Homepage des Seouler Verlages Daeyeon Publishing war mindestens bis Ende 2009 unter http://www.daeyeon.co.kr/ zu finden. Offensichtlich wurde der Verlag aufgelöst und der Schwesterverlag Youngkyo Publishing, dessen Website seinerzeit noch unter http://www.youngkyo.co.kr/ zu finden war, übernahm die Herausgabe von Kinderbüchern der Du-bae-ro-Reihe. 2012 wurde dieser Verlag wegen seiner neuen Ausrichtung auf „Leben, Natur und Wachstum“ in GrassandWind Publishing ((주)풀과바람출판, (Ju) Pul-gwa-ba-ram-chul-pan) umbenannt und verlegte seinen Sitz von Seoul nach Paju an der nordkoreanischen Grenze. Das Unternehmen nutzte auch den Markennamen 바우솔 (Ba-u-sol, in etwa: „auf dem Fels wachsende Kiefer“), unter dem koreanische Märchen und Bilderbücher erschienen. Seit 2017 ist auch die Homepage dieses Verlages, die man unter http://www.grassandwind.com/ erreichte, abgemeldet. Lediglich ein veralteter Twitter-Account des Publikationshauses ist noch im Internet zu finden.

[Bearbeiten] Artikelübersicht

[Bearbeiten] Weitere Alben

Im Mosaik 316 wurde 2002 auch die Herausgabe weiterer Abrafaxe-Alben in Südkorea angekündigt. Zu welchem ostasiatischen Verlag diesbezüglich Kontakt aufgenommen worden war und wie weit diese Vorbereitungen gediehen, ist leider nicht überliefert. In diesem Zusammenhang wurden folgende Alben genannt:

Da diese Bücher offensichtlich nicht existent sind, ist anzunehmen, dass entsprechende Lizenz-Verhandlungen entweder im Sande verliefen oder sogar nie richtig stattfanden und es nur bei „vorfühlenden“ Gesprächen blieb.

[Bearbeiten] Umschrift

Für die Wiedergabe der koreanischen Titel und Begriffe in lateinischen Buchstaben wurde in diesem Artikel versucht, das Transliterationssystem der Revidierten Romanisierung anzuwenden. Allerdings ist die korrekte Anwendung nur mit detaillierteren Sprachkenntnissen möglich. Kleinere Fehler sind also nicht auszuschließen. Weiterhin wurde von der Möglichkeit gebrauch gemacht, die einzelnen Silbenblöcke eines Wortes durch Bindestriche zu trennen.

Koreaner nutzen oftmals keines der existierenden Transliterationssysteme sortenrein und regelkonform. Dadurch kann es zu abweichenden Umschriften beispielsweise für Namen kommen.

[Bearbeiten] Externe Links

deutsche Ausgaben im Ausland Bild:Hapfff.png Auslandsausgaben Abrafaxe Bild:Hapfff.png Abrafaxe-Spielfilm im Ausland


AustralienBelgienChinaFrankreichGriechenlandGroßbritannienIndienIndonesienIrakJapanKoreaKroatienLibanonPortugalRumänienRusslandSerbienSlowenienSpanienTschechienTürkeiUngarnVietnamZypern

Persönliche Werkzeuge