Amiras Bäckerei

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lela betritt Amiras Bäckerei

Amiras Bäckerei ist ein Schauplatz in der Orient-Okzident-Serie des Mosaik ab 1976.

Der junge Khalil lässt sich in Bagdad von Lela zur Bäckerei seines Onkels Salim führen. Sie erfüllt ihm damit einen Wunsch, weil seine Melone sie vor einem Hund gerettet hat.

Als Amira sie erblickt, ist sie verärgert, weil sie einen Tag vorfristig ihr Schutzgeld an die Gilde der Diebe bezahlen soll. Lela stellt ihr zuvor Khalil vor, der gern Mitglied der Bäckergilde werden möchte. Onkel Salim ist vor einem Jahr gestorben und Amira steht jetzt der Gilde vor und führt die Bäckerei. Da sie Khalil nicht in ihrem Haus aufnehmen will, soll ihr Sohn Amar ihn in Saids Karawanserei führen.

[Bearbeiten] Die Bäckerei ist ein Schauplatz in folgendem Mosaikheft

550
Persönliche Werkzeuge