Mosaik 6/81 - Auf dem Sklavenmarkt

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von 6/81)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Juni 1981
Nachdruck in Sammelband 17 - Als Sklaven verkauft
Umfang 20 Seiten
Panel 42 + Titelbild
Katalog 1.01.066
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Don-Ferrando-Serie
Kapitel: Don-Quixote-Serie
Heft davor Die Reise nach Mallorca
Heft danach Geheime Pläne

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: Die Abrafaxe
Der Wind hat die steuerlose Santa Clara an die nordafrikanische Küste getrieben. Der Kapitän und Don Quixote streiten noch immer, Sancho ist übel, und zu allem Überfluss läuft das Schiff auf eine Klippe auf. Beim Aufprall fliegt ein zappelndes Bündel über Bord. Vom Achterkastell löst sich ein Teil der Bordwand, mit dem der Don und Sacho das Ufer erreichen. Der Kapitän und der Bootsmann verbleiben an Bord des sinkenden Schiffes.
Am Ufer angekommen entdecken der Don und Sancho die Santa Barbara. Sie klettern an Deck und können die Anführer der El-Drago-Piraten belauschen. Sie erfahren, das ihre Freunde in die Sklaverei verkauft wurden. Am Kai erkundigt sich Don Quixote bei zwei Sklaven nach dem Sklavenmarkt der Stadt. Dies war keine gute Idee, denn die Sklaven reagieren gereizt und stecken den Don und Sancho in ein Fass, dass sie zum Markt rollen, wo es an einem Verkaufsstand zerschellt.
Zufälligerweise ist es genau der Stand, an dem die Abrafaxe, die Inka-Prinzessin, Chico und Don Alfonso als Sklaven verkauft werden. Während sich ein reicher Fürst, Aga Omar Abu Hakmi, für die Sklaven interessiert, überlegen der Don und Sancho, wie sie ihren Freunden helfen können. Doch vorerst müssen sie sich vor dem Marktpolizisten verstecken, der sie für entlaufene Sklaven hält. Die beiden klettern in zwei Mehlkörbe, verraten sich aber durch lautes Niesen, als die Körbe gefüllt werden. Der Don und Sancho haben aber noch einmal Glück. Der Scheich der Habikhjebikh, dem Körbe und Mehl gehören, gewährt ihnen Schutz. So sind die beiden erstmal in Sicherheit, während ihre Freunde verkauft wurden und abgeführt werden.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Erwähnte Orte: Afrika, Atlasgebirge
  • Das Heft hat vergleichsweise wenige Panels, dafür aber auch zwei schöne Doppelseiten.
  • Brabax meint ihr wahrer Preis läge nahe an 500 Drachmen.
  • Es gibt ein Verkehrsschild für Dromedar-Parkplätze
  • Das Fensterln war offenbar schon damals beliebt (siehe S. 20).

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge